MotoGP: KTM zur Personalie Marc Marquez

Andrea Iannone: Ducati auf dem Grid umprogrammiert

Von Ivo Schützbach
Andrea Iannone: Gruß an den Speedweek-Fotografen

Andrea Iannone: Gruß an den Speedweek-Fotografen

Als Superbike-Rookie musste Andrea Iannone (Go Eleven Ducati) bei der Weltmeisterschaft auf dem TT Circuit in Assen viel Lehrgeld bezahlen. Als Vierter im zweiten Hauptrennen zeigte er seine fahrerische Klasse.

Drei Events hat Andrea Iannone in der Superbike-WM inzwischen hinter sich – und jegliche Erwartungen weit übertroffen. Der 34-Jährige stand bereits zweimal auf dem Podium, hat zeitweise den Speed der Besten und liegt als erfolgreichster Privatier in der Gesamtwertung auf dem sechsten Platz.

Dass er irgendwann Lehrgeld bezahlen muss, vor allem wegen der für ihn ungewohnten Pirelli-Reifen, war absehbar. Wegen der chaotischen Wetterverhältnisse in Assen war die Abstimmungsarbeit für ihn und das Team Go Eleven Ducati besonders mühsam, der Sturz im ersten Rennen und Platz 15 im Sprint waren die Konsequenz.

Was in ihm steckt, zeigte Iannone als Vierter im zweiten Hauptrennen, in dem es zwischenzeitlich regnete und die slickbereiften Motorräder extra schwer zu kontrollieren waren.

«Mit einem Training mit normalen Verhältnissen wäre ich aufs Podium gefahren», ist Iannone überzeugt. «Wir sind in der Lernphase. In der Startaufstellung änderten wir das Mapping für die Elektronik, ich erklärte meinem Ingenieur, in welchen Kurven er die Traktionskontrolle und die Leistungsentfaltung anders einstellen muss. Meine Basis für diese Entscheidungen war die Einführungsrunde – wir hatten keine Daten aus dem letzten Jahr. Das machte es für uns schwierig, sehr schwierig. Nach dem kompletten Desaster im Superpole-Race, leisteten wir im zweiten Hauptrennen gute Arbeit. Im Sprint zerstörte ich die Reifen innerhalb weniger Runden und fuhr wie auf Eis. Davon haben wir uns aber gut erholt. Das Ende von Lauf 2 ist ein guter Startpunkt für den nächsten Event.»

«So gut wie alle können auf eine längere Geschichte zurückblicken als ich», hob Andrea beim Treffen mit SPEEDWEEK.com hervor. «Bautista, Gardner, van der Mark – sie alle hatten Daten aus dem Vorjahr. Okay, Toprak nicht, er hat den Hersteller gewechselt. Wir können gewinnen, müssen aber dafür arbeiten. Das ist unser Ziel. Wir müssen testen und arbeiten. Mein Motorrad ist nicht auf 100 Prozent, vor allem, was die Elektronik betrifft. Um Siege oder Podestplätze erobern zu können, muss mein Gefühl besser werden.»

Die nächste SBK-Veranstaltung ist in gut sieben Wochen in Misano an der Adria; Ende Mai sind jeweils zwei Testtage auf der neuen WM-Strecke in Cremona und in Misano angesetzt.

Ergebnis Superbike-WM Assen, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW
2. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,625 sec
3. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 1,022
4. Andrea Iannone (I) Ducati + 3,120
5. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 3,217
6. Sam Lowes (GB) Ducati + 5,174
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 5,538
8. Nicolò Bulega (I) Ducati + 6,337
9. Michael vd Mark (NL) BMW + 8,059
10. Xavi Vierge (E) Honda + 19,453
11. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 19,556
12. Garrett Gerloff (USA) BMW + 21,771
13. Michael Rinaldi (I) Ducati + 22,322
14. Philipp Öttl (D) Yamaha + 31,822
15. Tito Rabat (E) Kawasaki + 35,305
16. Nicholas Spinelli (I) Ducati + 35,392
17. Bradley Ray (GB) Yamaha + 37,947
18. Axel Bassani (I) Kawasaki + 43,360
19. Jonathan Rea (GB) Yamaha + > 1 min
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + > 1 min
- Alex Lowes (GB) Kawasaki
- Scott Redding (GB) BMW
Ergebnis Superbike-WM Assen, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Nicolò Bulega (I) Ducati + 2,686 sec
3. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 7,403
4. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 7,551
5. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 8,177
6. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 9,114
7. Sam Lowes (GB) Ducati + 9,702
8. Michael vd Mark (NL) BMW + 9,824
9. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 10,034
10. Scott Redding (GB) BMW + 11,981
11. Garrett Gerloff (USA) BMW + 14,886
12. Xavi Vierge (E) Honda + 15,148
13. Axel Bassani (I) Kawasaki + 15,922
14. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 16,927
15. Andrea Iannone (I) Ducati + 21,202
16. Michael Rinaldi (I) Ducati + 22,384
17. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 25,887
18. Nicholas Spinelli (I) Ducati + 26,597
19. Philipp Öttl (D) Yamaha + 29,518
20. Bradley Ray (GB) Yamaha + 29,851
- Adam Norrodin (MAL) Honda
- Tito Rabat (E) Kawasaki
Ergebnis Superbike-WM Assen, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Nicholas Spinelli (I) Ducati
2. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 3,205 sec
3. Alvaro Bautista (E) Ducati + 3,392
4. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 5,989
5. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 6,256
6. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 6,361
7. Michael vd Mark (NL) BMW + 6,474
8. Scott Redding (GB) BMW + 12,289
9. Axel Bassani (I) Kawasaki + 12,013
10. Xavi Vierge (E) Honda + 17,794
11. Nicolò Bulega (I) Ducati + 25,271
12. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 40,632
13. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 57,577
14. Tarran Mackenzie (GB) Honda + > 1 min
15. Bradley Ray (GB) Yamaha + 1 Rd.
16. Garrett Gerloff (USA) BMW + 1 Rd.
17. Adam Norrodin (MAL) Honda + 1 Rd.
18. Philipp Öttl (D) Yamaha + 2 Rd.
19. Sam Lowes (GB) Ducati + 3 Rd.
- Michael Rinaldi (I) Ducati  
- Tito Rabat (E) Kawasaki  
- Andrea Iannone (I) Ducati  
Superbike-WM 2024: Stand nach 9 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 123
2. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 117
3. Nicolò Bulega (I) Ducati 109
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki 93
5. Andrea Locatelli (I) Yamaha 64
6. Andrea Iannone (I) Ducati 64
7. Michael vd Mark (NL) BMW 58
8. Remy Gardner (AUS) Yamaha 54
9. Danilo Petrucci (I) Ducati 47
10. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 46
11. Sam Lowes (GB) Ducati 31
12. Garrett Gerloff (USA) BMW 29
13. Nicholas Spinelli (I) Ducati 25
14. Xavi Vierge (E) Honda 25
15. Jonathan Rea (GB) Yamaha 23
16. Axel Bassani (I) Kawasaki 22
17. Michael Rinaldi (I) Ducati 21
18. Scott Redding (GB) BMW 18
19. Tarran Mackenzie (GB) Honda 7
20. Philipp Öttl (D) Yamaha 4
21. Iker Lecuona (E) Honda 3
22. Bradley Ray (GB) Yamaha 2
23. Tito Rabat (E) Kawasaki 2

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 18.05., 13:50, ServusTV
    Motorradsport: FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.05., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.05., 14:00, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Sa.. 18.05., 14:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa.. 18.05., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 18.05., 15:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Sa.. 18.05., 15:30, RTL
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 15:30, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 16:00, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 16:10, Motorvision TV
    NZ Speedway Championship
» zum TV-Programm
5