Anthony West (12.): Wieder beste Kunden-Kawasaki

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Anthony West (13) lieferte sich mit Roman Ramos (40) ein beherztes Duell um Rang 12

Anthony West (13) lieferte sich mit Roman Ramos (40) ein beherztes Duell um Rang 12

Auch beim Meeting in Donington Park fuhr Anthony West für Pedercini Kawasaki und überzeugte mit starken Ergebnissen. Doch möglicherweise war das sein letzter Auftritt in der Superbike-WM.

Platz 10 am Samstag, ein zwölfter Rang am Rennsonntag – Anthony West ist für das Team Pedercini ein Glücksgriff. Nach nur zwei Meetings ist der Australier mit 28 WM-Punkten (WM-Rang 17) zweitbester Kawasaki-Kundenpilot.

Und das Rennwochenende in Donington hätte noch besser ausfallen können. Im ersten Lauf wurde West von Aprilia-Pilot Alex de Angelis von der Piste gedrängt und verlor einige Positionen. «Leider ist er dabei gestürzt, ich selbst musste über die Wiese ausweichen», schildert der 34-Jährige. «Zum Glück konnte ich das Rennen fortsetzen und zurück in die Top-10 fahren.»

Dass es im zweiten Rennen nicht für ein besseres Ergebnis als Platz 12 gereicht hat, liegt laut West vor allem an seiner mangelnden Erfahrung mit der Ninja ZX-10R. «Wir konnten bis zum Schluss keine optimale Abstimmung für diese Piste finden», grübelt West. «Aber je mehr Kilometer ich mit der Kawasaki fahre, umso besser verstehe ich sie. Ich bräuchte generell noch einige Kilometer im Sattel, um meinen Fahrstil auf das Superbike umzustellen. Im Moment fahre ich das Motorrad noch mehr wie ein Supersport-Bike.»

Dennoch war West im Ziel erneut bester Kawasaki-Kundenpilot – Go Eleven-Ass Roman Ramos hielt West bis zum Zielstrich erfolgreich in Schach.

Doch ob und wie es mit West in der Superbike-WM weitergehen wird, ist ungewiss. Teamchef Lucio Pedercini sucht nach Lösungen, um mit dem Australier weiterzumachen, doch der seit Aragón verletzte Sylvain Barrier hat ebenso einen gültigen Vertrag wie Bezahlfahrer Saeed Al Sulaiti aus Katar.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 30.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 30.11., 21:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 21:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 30.11., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 30.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 30.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 30.11., 22:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Mo. 30.11., 22:55, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mo. 30.11., 23:10, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE