Wittstock bietet zum Saisonstart einen echten Hammer

Von Thomas Klemm
Speedway
Nicki Pedersen

Nicki Pedersen

Das Speedwayrennen zum Saisonbeginn in Wittstock trägt zu Recht den Namen «Der Hammer». Selten sieht man in Deutschland bei einem offenen Rennen so ein hochklassiges Fahrerfeld.

Der MSC «Wölfe» Wittstock hat sich für dieses Jahr viel vorgenommen. Als Erstes sei die Teilnahme an der Speedway-Bundesliga genannt, durch die Verpflichtung des dreifachen Weltmeisters Nicki Pedersen aus Dänemark ist diese in den Fokus gerückt.

Der Weggang des dreimaligen Deutschen Meisters Kevin Wölbert vom MSC Wittstock zu den DMV White Tigers konnte durch den 23-jährigen Erik Riss kompensiert werden. Riss wurde 2014 mit 19 Jahren jüngster Langbahnweltmeister, seinen zweiten WM-Titel holte er sich 2016. Seither konzentriert sich der Schwabe auf den Speedway-Sport.

Weiter möchte der Club im deutschen Paar-Cup an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen und den Titel des Paarmeisters erneut nach Wittstock holen. In der Liga Nord will der Verein seinen Meister-Titel von 2018 verteidigen.

Große Aufmerksamkeit wird auch den offenen Rennen geschenkt. Die Fans können sich auf den «Ostseepokal», den «Pokal für Frieden und Freundschaft», das «Race of the Night» und den «Hammer» zum Saisonanfang freuen.

«Der Hammer» startet am 6. April um 14 Uhr und macht seinem Namen alle Ehre. Vier aktuelle Grand-Prix-Fahrer sind in der Aufstellung zu finden, insgesamt werden sich Piloten aus sieben Nationen über 20 Läufe spannende Duelle liefern. Dabei sind unter anderen Vizeweltmeister Bartosz Zmarzlik aus Polen sowie sein Landsmann und ebenfalls Vizeweltmeister (2017) Patryk Dudek. Das gesamte Bundesliga-Team des MSC Wittstock wird sich seinen einheimischen Fans präsentieren, im Vordergrund steht natürlich Nicki Pedersen. Der Eintritt beträgt 20 €, ermäßigt 18 €, Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt

Das Fahrerfeld für den «Hammer»:

Bartosz Zmarzlik (PL)
Patryk Dudek (PL)
Martin Vaculik (SK)
Mads Hansen (DK)
Nicki Pedersen (DK)
Niels-Kristian Iversen (DK)
Mark Riss (D)
Timo Lahti (FIN)
Dimitri Bergé (F)
Pawel Przedpelski (PL)
Adrian Miedzinski (PL)
Erik Riss (D)
Michael Härtel (D)
Kai Huckenbeck (D)
Steven Mauer (D)
Lukas Baumann (D)
Tobias Busch (D)

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
101