Ostern Neuenknick: Pieszczek siegt – Dilger im Finale

Von Manuel Wüst
Krystian Pieszczek gewann in Neuenknick

Krystian Pieszczek gewann in Neuenknick

Beim Oster-Speedwayrennen in Neuenknick wurde wieder mit sechs Fahrern in jedem Lauf gefahren. Das Line-up war international. Der Pole Krystian Pieszczek gewann am Ende das Finale.

Mit 18 Fahrern ging es im Neuenknicker Hexenkessel los. Nach den ersten beiden Durchgängen war der Niederländer Mika Meijer, der am Vortag in Veenord ein gewonnen hatte, als einziger Fahrer noch ungeschlagen.

Im dritten Durchgang gab Meijer dann erstmals Punkte ab und Max Dilger, der bis dahin der beste Deutsche im Feld, blieb sogar ganz ohne Punkte im neunten Lauf. «Ich hatte einen Kettenschaden am Start und konnte dann auch das Motorrad im weiteren Rennverlauf nicht mehr einsetzen und der zweite Motor war für die Bahn in Neuenknick viel zu stark», berichtete der Badener.

Dilger sammelte dennoch genügend Punkte, um sich neben Sandro Wassermann und Daniel Spiller als einer von drei Deutschen für die Halbfinalläufe zu qualifizieren. Julian Bielmeier, der einen Laufsieg verbuchte und Fabian Wachs verpassten die Semis. Im ersten Halbfinale setzte sich dann der Norweger Glenn Moi durch, der nach den Vorläufen mit 18 von 20 Punkten Top-Scorer war und mit seinem Sieg im Halbfinale auch punktbester Fahrer blieb.

Dilger und Meijer folgten Moi aus dem ersten Halbfinale ins Finale, während Wassermann einpacken durfte. Im zweiten Halbfinale setzte sich der Pole Krystian Pieszczek durch, der erst im vierten Durchgang seinen ersten Laufsieg holte. Mit ihm zogen seine Landsleute Lars Skupien und Sebastian Szostak ins Finale ein, während für Kevin Juhl Pedersen aus Dänemark, Noel Wahlquist und Spiller, der ausgefallen war, der Renntag beendet war.

Im Finale siegte dann Pieszczek vor Meijer und Szostak, während Moi als punktbester Fahrer des Tages Fünfter wurde. Dilger beendete das Finale auf dem letzten Platz. «Mit meinem ersten Motorrad wäre sicherlich mehr drin gewesen, aber ich bin aktuell mit meinem Saisonstart zufrieden und absolut happy», so Dilger, der nach schwerer Hüftoperation wieder Rennen fährt, nach dem Rennen in Neuenknick.

Ergebnisse Speedwayrennen Neuenknick:

1. Krystian Pieszczek (PL), 26 Punkte
2. Mika Meijer (NL), 21
3. Sebastian Szostak (PL), 18
4. Lars Skupien (PL), 16
5. Glenn Moi (N), 24
6. Max Dilger (D), 14
7. Kevin Juhl Pedersen (DK), 17
8. Jonathan Grahn (S), 15
9. Sandro Wassermann (D), 14
10. Noel Wahlquist (S), 11
11. Johannes S. Stark (S), 10
12. Daniel Spiller (D), 9
13. Lasse Fredriksen (N), 9
14. Julian Bielmeier (D), 7
15. Emil Millberg (S), 6
16. Patrick Baek (DK), 4
17. Nicklas Clausen (DK), 2
18. Fabian Wachs (D), 2

Semifinale 1: 1. Moi, 2. Dilger, 3. Meijer, 4. Wassermann, 5. Stark, 6. Grahn
Semifinale 2: 1. Pieszczek, 2. Skupien, 3. Szostak, 4. Pedersen, 5. Wahlquist, 6. Spiller (a)

Finale: 1. Pieszczek, 2. Meijer, 3. Szostak, 4. Skupien, 5. Moi, 6. Dilger

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 22.04., 11:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 22.04., 12:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo.. 22.04., 12:35, ORF 1
    SOKO Kitzbühel
  • Mo.. 22.04., 14:00, Eurosport
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo.. 22.04., 14:25, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mo.. 22.04., 15:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Mo.. 22.04., 16:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo.. 22.04., 16:40, Motorvision TV
    Rally
  • Mo.. 22.04., 17:05, Motorvision TV
    Rallye: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 22.04., 17:35, Motorvision TV
    UK Rally Show
» zum TV-Programm
5