Blamabel: Deutschland im World Cup gegen Italien raus

Von Jan Sievers
Speedway-World-Cup
Im Hintergrund: Der Sturz von Martin Smolinski

Im Hintergrund: Der Sturz von Martin Smolinski

Die deutsche Speedway-Nationalmannschaft hat die Qualifikation für den Speedway-World-Cup 2014 verpasst. Italien nutzte den Heimvorteil, die Joker-Regelung ist erneut in der Kritik.

Der erste Durchgang der Speedway-Team-WM-Qualifikation ging mit zehn Punkten an Deutschland. Nach drei Laufsiegen führte das Team um Martin Smolinski gegen Gastgeber Italien, Slowenien und das russische C-Team. Ab dann ging es rückwärts.

«Wir haben uns schwer getan, die richtige Linie zu finden», sagte Tobias Kroner zu SPEEDWEEK.com. «Auch die Starts haben wir auf der glatten Bahn nicht so hinbekommen, wie wir wollten. Außer Martin Smolinski hatten wir alle unsere Probleme mit der Linienwahl, sodass wir auch mal überholt wurden. Vielleicht hätte die Quali geklappt, wenn Tobi Busch nicht den Ausfall gehabt hätte und Smoli nicht gestürzt wäre.»

Nicht nur die liegen gelassenen Punkte kosteten den deutschen Sieg. Auch die Joker-Regelung, dank der die Teams mit sechs Punkte oder mehr Rückstand einmal den Joker ziehen können, stach voll. Slowenien und Italien nutzten ihre Joker-Läufe voll aus, in dem sie gewannen und doppelt punkteten. Deutschland blieb die Möglichkeit eines Joker-Laufs verwehrt und so waren es am Ende drei Punkte, die den Deutschen auf Gastgeber Italien zum Weiterkommen fehlten. Immerhin konnte Deutschland vor Slowenien landen, was aber unwichtig ist, da nur der Sieger im Weltcup dabei ist. Die russische C-Auswahl hatte mit nur drei Fahrern sowieso lediglich theoretische Chancen auf die Qualifikation.

«Erst im letzten Durchgang waren wir gefestigt», so Kroner weiter. «Die Italiener fahren genauso selten Rennen wie wir, sie konnten den Heimvorteil für sich nutzen. Sie haben es einfach besser auf den Boden gebracht.»

Smolinski überzog in seinem letzten Vorlauf bei Highspeed und kam zu Fall. So recht konnte sich der Olchinger den Hergang des Sturzes auch nicht erklären. Der deutsche Kapitän konnte das Rennen dennoch zu Ende fahren.

Ergebnisse Speedway-World-Cup-Qualifikation Terenzano/I:

Qualifiziert für Speedway-World-Cup
1. Italien 36 Punkte

Mattia Carpanese 9
Nicolas Covatti 15
Michele Castagna 10
Nicolas Vicentin 2

Ausgeschieden
2. Deutschland 33

Martin Smolinski 11
Tobias Kroner 7
Tobias Busch 7
Kai Huckenbeck 8

3. Slowenien 32
Matej Zagar 21
Aleksander Conda 6
Matic Voldrih 4
Denis Stojs 1

4. Russland 26
Andrej Kudriaszov 7
Vitalij Bielousov 11
Denis Gizatulin 8

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
7DE