Grand-Prix-Challenge: Ein Abend voller Überraschungen

Von Manuel Wüst
Speedway-WM

Nach dem Challenge im kroatischen Gorican haben bereits vier Fahrer ihr Ticket für den Speedway-GP 2021 in der Tasche. Der einzige deutsche Teilnehmer Kevin Wölbert agierte chancenlos.

Speedway-Europameister Robert Lambert aus Großbritannien, der durch seinen Titelgewinn den Startplatz im Grand Prix 2021 bereits sicher hat, konnte gespannt verfolgen, wer im kroatischen Gorican im Challenge die nächsten drei Plätze erobert.

Wie gehabt bot der Challenge manche Überraschung und einen nicht vorhersehbaren Ausgang. Fahrer wie der Däne Mikkel Michelsen und der Russe Grigorij Laguta, denen man gute Chancen auf ein GP-Ticket zugeschrieben hatte, scheiterten mit sieben Punkten deutlich, während andere auftrumpften.

Nach den ersten beiden Durchgängen waren der Pole Krzysztof Kasprzak, der Schwede Oliver Berntzon und der Ukrainer Aleksandr Loktaev ungeschlagen und führten die Wertung an. Nach vier Durchgängen stand Kasprzak mit vier Laufsiegen an der Spitze und führte vor Loktaev, der einen Zähler an den späteren Sieger Matej Zagar abgegeben hatte.

Im 18. Lauf trafen Kasprzak und Loktaev aufeinander und hätten beide ihr GP-Ticket sicher lösen können. Zunächst patzte jedoch Loktaev, der ohne Fremdeinwirkung in der ersten Kurve zu Boden ging und disqualifiziert wurde. Im Wiederholungslauf krachte Kasprzak in den führenden Adam Ellis, der wie der Vizeweltmeister von 2014 stürzte und ausgangs der Zielkurve, nach dem Ende der Airfences, in die Bande knallte. Nutznießer der beiden Stürze war der Schwede Oliver Berntzon, der nach vier Durchgängen neun Punkte auf dem Konto hatte und dieses mit seinem Laufsieg auf zwölf erhöhte.

Im 19. Lauf führte der Tscheche Vaclav Milik bis zur letzten Kurve vor Zagar. Das hätte zur Folge gehabt, dass Zagar und Milik wie Kasprzak und Berntzon auf zwölf Punkte gekommen wären und es ein Viererstechen um die drei GP-Startplätze benötigt hätte. Doch Zagar schnappte dem Tschechen in der letzten Kurve den Laufsieg weg und gewann damit das Rennen in Gorican, während Berntzon und Kasprzak ein Stechen um den zweiten Platz fahren mussten, ihr Ticket für den Grand Prix jedoch sicher in der Tasche hatten.

Als Viertplatzierter darf Loktaev hoffen, dass sich Zagar im Ende August in Breslau beginnenden Grand Prix einen Platz unter den Top-Sechs sichern kann. Sollte sich der Slowene auf diesem Weg automatisch für die Serie 2021 qualifizieren, würde der Ukrainer nachrücken.

Für Deutschland startete Kevin Wölbert in Gorican. Der Heidhofer holte mit drei dritten Plätzen nur drei Punkte und wurde Vorletzter.

Ergebnisse Speedway-GP-Challenge Gorican/HR:

Qualifiziert für den Grand Prix 2021:

1. Matej Zagar (SLO), 13 Punkte
2. Oliver Berntzon (S), 12+3
3. Krzysztof Kasprzak (PL), 12+2

Ausgeschieden:
4. Aleksandr Loktaev (UA), 11
5. Vaclav Milik (CZ), 11
6. Timo Lahti (FIN), 8
7. Max Fricke (AUS), 8
8. Mikkel Michelsen (DK), 7
9. Grigorij Laguta (PL), 7
10. Jevgenijs Kostikovs (LV), 6
11. Jurica Pavlic (HR), 5
12. Adam Ellis (GB), 4
13. Nicolas Covatti (I), 4
14. Broc Nicol (USA), 3
15. Kevin Wölbert (D), 3
16. Dimitri Bergé (F), 2
17. Nick Skorja (SLO), 2
18. Norbert Magosi (H), N

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 01.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 01.10., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 01.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 01.10., 21:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 01.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 01.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 01.10., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 01.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 02.10., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 02.10., 01:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE