Victor Rodriguez trennt sich von Betrüger-Team 2R

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM 300
Victor Rodriguez

Victor Rodriguez

Zuerst wurde Victor Rodriguez in Aragon als Erster des Supersport-300-Rennens gefeiert, dann wurde ihm der Sieg aberkannt, weil seine Kawasaki illegal war. Für den Rest der Saison wechselt er zu EAB Ten Kate Yamaha!

Großes Stühlerücken vor dem Barcelona-Event am übernächsten Wochenende. Marco Melandri und Barni Ducati haben sich einvernehmlich getrennt, mindestens in Katalonien und dem folgenden Event in Frankreich wird Samuele Cavalieri (23) in der Superbike-WM die Panigale V4R steuern.

Victor Rodriguez hat das Supersport-300-Rennen im MotorLand Aragon am vergangenen Samstag in überragender Manier von Startplatz 30 (!) gewonnen, wurde aber anschließend disqualifiziert, weil der Motor seiner Kawasaki Ninja nicht dem Reglement entsprach – sein Team 2R Racing hatte die Einlasskanäle modifiziert.

Rodriguez trennte sich anschließend von der italienischen Truppe von Roberto Antonelli, eine Klausel im Vertrag zum Thema Betrug ermöglichte diesen Schritt. Rodriguez fährt stattdessen die letzten drei Events in Barcelona, Magny-Cours und Estoril für das Team EAB Ten Kate Yamaha von Ferry Schoenmakers.

Damit das möglich wurde, fand einiges Sesselrücken statt.

Jaimie van Sikkelerus aus dem Supersport-WM-Team MPM Routz Racing Yamaha, mit Material von Tuner Ten Kate ausgestattet, hat sich beim Training in Assen im Juli das linke Schien- und Wadenbein direkt über dem Sprunggelenk gebrochen und fällt für den Rest der Saison aus. Seinen Platz nahm seither der Australier Lachlan Epis ein.

Für die letzten drei Events wird der Niederländer Glenn van Straalen vom 300er-Team EAB Ten Kate zu MPM transferiert, womit der Platz für Rodriguez frei wurde.

EAB-Teammanager Kervin Bos erwartet sich einiges von den beiden: «Glenn hat viel Erfahrung mit der Supersport-Maschine, ich bin mir sicher, die R6 wird perfekt zu ihm passen. Victor ist sehr schnell auf der 300er, es freut uns, dass er zum Team stößt.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE