Anaheim: Justin Barcia (Yamaha) siegt, Ken Roczen P6

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
Justin Barcia gewann den Saisonauftakt in Anaheim

Justin Barcia gewann den Saisonauftakt in Anaheim

Justin Barcia (Yamaha) nutzte im Finale des Saisonauftakts der Supercross-WM in Anaheim einen Fehler des aufstrebenden Rookies Adam Cianciarulo (Kawasaki) und gewann wie im Vorjahr. Ken Roczen (Honda) wurde Sechster.

Vorjahressieger Justin Barcia (Yamaha) gewann in Anaheim (Kalifornien) den Saisonauftakt der Supercross-WM vor dem 450er-Rookie Adam Cianciarulo (Kawasaki) und Titelverteidiger Cooper Webb (KTM).

Nach einer turbulenten Startphase konnte sich Barcia an die Spitze des Feldes setzen. Nach der Hälfte des Rennens beging der Yamaha-Pilot einen Fehler und kam in einer Rhythmussektion komplett von der Strecke ab. WM-Rookie Adam Cianciarulo, der schon am Vormittag die schnellste Rennrunde in den Boden brannte, nutzte die Situation und übernahm die Führung. Nach 15 Minuten unterlief Cianciarulo jedoch ein Fehler. Er verlor an Traktion und verpasste den Absprung zu einer Sprungkombination. Einen Crash konnte er gerade noch verhindern. Barcia setzte sich seinerseits wieder an die Spitze und wiederholte seinen Erfolg im letzten Jahr.

Ken Roczen (Honda) startete auf Platz 7 und blieb zunächst etwas im Verkehr der ersten Runden hängen. Nach 5 Minuten hatte er bereits Rang 4 erreicht. In den letzten 5 Minuten des Rennens konnte der Deutsche dem Druck von Blake Baggett (KTM) und Jason Anderson (Husqvarna) nicht standhalten und fiel auf Rang 6 zurück.

Eli Tomac (Kawasaki) hatte ebenfalls keinen guten Start und beendete das Rennen auf Platz 7.

Trotz einer heftigen Erkältung kämpfte sich Titelverteidiger Cooper Webb (KTM) aufs Podium nach vorne.

Alle Einzelheiten vom Finale der Supercross-WM in Anaheim erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Vincent Friese gewinnt den 'holeshot', aber Justin Barcia geht noch in der ersten Runde in Führung. Roczen rangiert nach mäßigem Start auf P7.

Noch 19 Min:
Roczen kämpft sich auf P5 nach vorne. Barcia führt vor Brayton, Cianciarulo, Friese und Roczen.

Noch 16 Min:
Cianciarulo geht an Brayton vorbei auf P2.

Noch 15 Min:
Barcia führt vor Cianciarulo, Brayton, Webb und Roczen.

Noch 12 Min:
Führungswechsel! Barcia kommt in einer Rhythmussektion von der Strecke ab und macht den Weg frei für Rookie Adam Cianciarulo!

Noch 11 Min:
Roczen rangiert weiterhin auf P5.

Noch 9 Min:
Roczen hat Titelverteidiger Webb in Schlagdistanz! Tomac rangiert auf P8.

Noch 7 Min:
Webb hat Brayton in Schlagdistanz und geht innen vorbei auf P3.

Noch 6 Min:
Roczen geht ebenfalls an Brayton vorbei und erreicht P4.

Noch 5 Min:
Baggett greift Roczen auf P4 an.

Noch 4 Min:
Führungswechsel! Leader Cianciarulo verliert beim Absprung an Traktion. Er kann einen Crash gerade noch verhindern. Barcia geht wieder in Führung.

Noch 3 Min:
Bagget greift Brayton an und geht vorbei. Brayton verliert die Balance und geht zu Boden, so dass Anderson und Tomac ebenfalls vorbeigehen können.

Noch 2 Min:
Baggett und Anderson quetschen sich an Roczen vorbei. Roczen fällt von P4 auf P6 zurück.

Noch 1 Min:
Barcia hat an der Spitze einen Vorsprung von 3,7 Sekunden vor Adam Cianciarulo.

Letzte Runde:
Vorjahressieger Barcia gewinnt den Saisonauftakt vor Cianciarulo und Titelverteidiger Webb. Roczen kommt auf P6 ins Ziel vor Eli Tomac.

Ergebnis Supercross-WM in Anaheim:
1. Justin Barcia (USA), Honda
2. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki
3. Cooper Webb (USA), KTM
4. Blake Baggett (USA), KTM
5. Jason Anderson (USA), Husqvarna
6. Ken Roczen (GER), Honda
7. Eli Tomac (USA), Kawasaki
8. Justin Brayton (USA), Honda
9. Malcolm Stewart (USA), Honda
10. Vince Friese (USA), Honda

WM-Stand nach 1 von 16 Rennen:
1. Justin Barcia, 26
2. Adam Cianciarulo, 23, (-3)
3. Cooper Webb, 21, (-5)
4. Blake Baggett, 19, (-7)
5. Jason Anderson, 18, (-8)
6. Ken Roczen, 17, (-9)
7. Eli Tomac, 16, (-10)
8. Justin Brayton, 15, (-11)
9. Malcolm Stewart (USA), 14, (-12)
10. Vince Friese (USA), 13, (-13)


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 21.01., 22:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 21.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE