Ken Roczen (Honda): Erster Dreifachsieger

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
Gute Starts waren die Basis für Roczens Erfolg

Gute Starts waren die Basis für Roczens Erfolg

WM-Leader Ken Roczen schaffte als erster Fahrer einen Dreifachsieg bei einem 'triple crown' Event. Mit seinem Setup und dem Teamspirit bei HRC zeigte sich der Thüringer in Glendale zufrieden.

Ganz nebenbei schrieb Ken Roczen letztes Wochenende in Glendale auch ein Stück Geschichte. Ken Roczen ist der erste Fahrer, dem bei einem 'triple crown' Event ein lupenreiner Dreifachsieg gelang.

Zur Erinnerung: Das 'triple crown' Format wurde 2018 eingeführt. Eli Tomac ist mit 3 Rennsiegen und 5 Laufsiegen der erfolgreichste 'triple crown'-Sieger im Feld. Vor seinem Erfolg in Glendale hatte Roczen bislang nur einen einzigen Laufsieg auf seinem Konto: 2019 gewann er das erste Rennen in Houston (Texas). Bisher mochte Roczen das 'triple crown' Format nicht, aber seine Meinung könnte sich nach seiner überzeugenden Leistung von Glendale geändert haben.

Alle 'triple crown' Sieger auf einen Blick:
2018
Anaheim 2: Eli Tomac (USA), Kawasaki, 5-1-2
Atlanta: Jason Anderson (USA), Husqvarna, 2-1-4
Minneapolis: Eli Tomac (USA), Kawasaki, 1-4-3

2019
Anaheim 2: Cooper Webb (USA), KTM, 1-1-3
Detroit: Eli Tomac (USA), Kawasaki, 1-1-6
Houston: Cooper Webb (USA), KTM, 2-1-3

2020
Glendale: Ken Roczen (GER), Honda, 1-1-1

«Ich kann es noch gar nicht fassen, dass ich hier tatsächlich alle drei Rennen gewonnen habe», strahlte Roczen auf dem Podium. «Wir sind inzwischen ein eingespieltes Team, können uns aufeinander verlassen und auf das Wesentliche konzentrieren. Es erleichtert mir das Leben, wenn ich am Start vorne bin. Außerdem ist das Risiko einer Kollision oder eines Crashs geringer, wenn man vorn liegt. Im ersten Rennen hatte ich ein gutes Duell mit Eli Tomac, das ich zu meinen Gunsten entscheiden konnte. Ich hatte einen guten Start ins zweite Finale hinbekommen, aber das Rennen wurde neu gestartet. Ich startete mit dem 'holeshot' und gewann auch den zweiten Lauf. Den Start zum dritten Finale habe ich dann aber vermasselt. Tomac und ich rangierten in der ersten Runde nur im Bereich von Rang 8. Nachdem das Rennen abgebrochen und neu gestartet wurde, nahm ich all meine Konzentration zusammen und schaffte einen weiteren 'holeshot' und den Sieg im dritten Lauf.»

Auch mit den Setup von Glendale zeigte sich Roczen zufrieden. «Wir haben am Vormittag noch ein paar kleinere Änderungen vorgenommen und uns damit in die richtige Richtung bewegt. Heute wird gefeiert. Ab morgen geht es aber mit hundertprozentigem Einsatz weiter.»

Der nächste WM-Lauf findet bereits am kommenden Wochenende in Oakland (Ohio) statt. Dort wird Roczen wieder mit dem 'redplate' des WM-Leaders antreten. Er hat nach 4 von 16 WM-Läufen einen Vorsprung von 8 Punkten in der WM-Tabelle.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 25.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 25.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:10, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 25.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE