Cooper Webb (KTM) siegt und ist Weltmeister 2021

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
Cooper Webb wurde in Salt Lake City Supercross-Champion 2021 vor Ken Roczen und Eli Tomac

Cooper Webb wurde in Salt Lake City Supercross-Champion 2021 vor Ken Roczen und Eli Tomac

Red Bull KTM Werksfahrer Cooper Webb beendete das Saisonfinale von Salt Lake City mit seinem 8. Saisonerfolg. Ken Roczen (Honda) führte das Rennen zunächst an, fiel aber am Ende auf Rang 10 zurück.

17. und letzter Lauf zur Supercross-WM im Rice Eccles Stadium von Salt Lake City: Mit einem klaren Statement beendete Red Bull KTM Werksfahrer Cooper Webb das Saisonfinale der Saison 2021 und holte nach seinem Triumph 2019 seinen zweiten WM-Titel im Supercross. Er startete gut ins Finale hinter dem Hauptgegner dieses Jahres, Ken Roczen, doch er wollte die Weltmeisterschaft mit einem Sieg beenden. Webb setzte sich erneut gegen den Deutschen durch und gewann am Ende mit einem Vorsprung von 3,5 Sekunden vor seinem KTM-Teamkollegen Marvin Musquin. Das war bereits der 8. Sieg von Webb in diesem Jahr.

Ken Roczen (Honda), der in diesem Jahr insgesamt viermal gewann, führte das Rennen 8 Runden lang an, bevor er die Spitze zunächst an seinen HRC-Teamkollegen Chase Sexton abgeben musste. Hinter dem Deutschen lauerte aber bereits Webb, der in Runde 17 seine Chance gekommen sah und sich in einer Linkskurve entschlossen innen vorbeiquetschte. Das Überholmanöver von Webb war erneut hart. Webb touchierte Roczen, der in der Folge komplett seinen Rhythmus verlor und in den letzten Runden noch bis auf Rang 10 zurückfiel. WM-Rang 2 war dem Deutschen aber schon vor dem Rennen sicher.

In Runde 23 griff Webb endgültig nach der Führung und übernahm in einer Rechtskehre die Führung vor Sexton. Kurz vor Schluss kassierte auch Musquin noch Sexton auf Rang 2, so dass das Red Bull KTM Team das Saisonfinale von Salt Lake City mit einem Doppelsieg beendete.

Husqvarna-Werksfahrer Jason Anderson geriet im Rennen zuerst mit Dylan Ferrandis (Yamaha) und später mit Justin Barcia (GASGAS) aneinander und musste das Rennen schließlich beenden, wodurch er im letzten Rennen noch von P6 auf Rang 8 der Gesamtwertung zurückfiel.

Alle Einzelheiten vom Finale der Supercross-WM von Salt Lake City 2 erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Roczen gewinnt den Start vor Musquin, Sexton und Webb.

Noch 19 Min:
Webb hat P2 erreicht und greift Leader Roczen an.

Noch 18 Min:
Roczen führt vor Webb, Sexton, Musquin und Plessinger.

Noch 17 Min:
Nun greift Sexton Webb auf Rang 2 an. Roczen kann sich an der Spitze wieder ein paar Meter absetzen.

Noch 16 Min:
Sexton geht in den Whoops an Webb vorbei auf Rang 2.

Noch 14 Min:
Führungswechsel! Sexton geht mit Schwung aus den Whoops an Roczen vorbei.

Noch 11 Min:
Sexton führt mit 1,6 Sekunden Vorsprung vor Roczen, Webb, Musquin, Plessinger, Ferrandis, Stewart, Savatgy, Barcia und Tomac. Anderson ist ausgefallen.

Noch 9 Min:
Ferrandis setzt sich gegen Plessinger durch und erreicht P5.

Noch 8 Min:
Webb hat Roczen auf P2 in Schlagdistanz.

Noch 7 Min:
Webb quetscht sich mit einem aggressiven Manöver an Roczen vorbei auf Rang 2. Auch Musquin kann Roczen überholen.

Noch 6 Min:
Roczen verliert seinen Rhythmus und fällt auf P6 zurück.

Noch 4 Min:
Webb versucht, die Lücke zu Leader Sexton zu schließen. Roczen fällt auf P9 zurück.

Noch 3 Min:
Führungswechsel! Webb geht an Sexton in einer Rechtskehre vorbei in Führung.

Noch 1 Min:
Webb führt mit 2,4 Sekunden Vorsprung vor Sexton und Musquin.

Noch 1 Runde:
Musquin geht an Sexton vorbei auf Rang 2. Cooper Webb gewinnt mit einem Vorsprung von 3,5 Sekunden vor Musquin, Sexton und Ferrandis. Ken Roczen erreicht das Ziel auf Rang 10.

Ergebnis SX-WM Salt Lake City 2:

1. Cooper Webb (USA), KTM
2. Marvin Musquin (F), KTM
3. Chase Sexton (USA), Honda
4. Dylan Ferrandis (F), Yamaha
5. Malcolm Stewart (USA), Yamaha
6. Joey Savatgy (USA), KTM
7. Justin Barcia (USA), GASGAS
8. Aaron Plessinger (USA), Yamaha
9. Eli Tomac (USA), Kawasaki
10. Ken Roczen (D), Honda
11. Dean Wilson (GBR), Husqvarna
12. Max Anstie (GBR), Suzuki
13. Benny Bloss (USA), Honda
14. Tyler Bowers (USA), Kawasaki
15. Kyle Chisholm (USA), Yamaha
16. Broc Tickle (USA), Honda
17. Justin Starling (USA), KTM
18. Alex Ray (USA), Kawasaki
19. Cade Clason (USA), Kawasaki
20. Fredrik Noren (SWE), Kawasaki
21. Joan Cros (USA), Kawasaki
22. (DNF) Jason Anderson (USA), Husqvarna
...
DNS: Martin Davalos (USA), KTM
DNS: Zach Osborne (USA), Husqvarna
DNS: Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki

WM-Endstand nach Runde 17 von 17:

1. Cooper Webb (USA), KTM, 388
2. Ken Roczen (D), Honda, 353, (-35)
3. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 326, (-62)
4. Justin Barcia (USA), GASGAS, 289, (-99)
5. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 264, (-124)
6. Malcolm Stewart (USA), Yamaha, 248, (-140)
7. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 237, (-151)
8. Jason Anderson (USA), Husqvarna, 237, (-151)
9. Marvin Musquin (F), KTM, 231, (-157)
10. Joey Savatgy (USA), KTM, 207, (-181)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 22.06., 19:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 22.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 22.06., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Di.. 22.06., 20:15, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 22.06., 20:30, ORF Sport+
    Formel 1 GP aus Frankreich 2021, Highlights aus le Castellet
  • Di.. 22.06., 21:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 22.06., 21:45, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Di.. 22.06., 22:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Frankreich 2021: Die Analyse, Highlights aus le Castellet
  • Di.. 22.06., 22:35, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Di.. 22.06., 23:25, Motorvision TV
    On Tour
» zum TV-Programm
3DE