Ken Roczen (Honda): «Einfach Pech gehabt»

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
Chase Sexton (#23) und Ken Roczen (#94) in Salt Lake City

Chase Sexton (#23) und Ken Roczen (#94) in Salt Lake City

Zwei Stürze in in Führung liegend haben Ken Roczen (Honda) in der Supercross-Weltmeisterschaft weiter zurückgeworfen. Vor dem letzten Rennen in Salt Lake City 2 hat der Deutsche noch theoretische Titelchancen.

«Welch ein Rückschlag», erklärte der deutsche HRC-Pilot Ken Roczen, der in den beiden letzten Rennen in Führung liegend stürzte und zurückfiel. Auch in Salt Lake City startete Roczen gut und führte das Rennen 14 Runden lang an. Als Marvin Musquin und Cooper Webb von hinten näherrückten, beging der Deutsche den entscheidenden Fehler und stürzte vor der Einfahrt in die Waschbrettsektion. Es war ein harmloser Sturz. Roczen verlor ausgangs der Rechtskehre die Balance und ging zu Boden. Als er sein Motorrad aufhob, stand er entgegen der Fahrtrichtung. Er musste wenden und noch bevor er wieder im Rennen war, fiel er auf Rang 5 zurück.

Eine Runde später überholte ihn Dylan Ferrandis (Yamaha), so dass Roczen weiter auf Rang 6 zurückfiel und auf dieser Position auch das Ziel erreichte.

«Ich kann dazu nicht viel dazu sagen, es war einfach nur Pech», erklärt Roczen. «Es ist eigentlich nicht mein Stil, so häufig zu stürzen. Ich habe für mich und das Team versucht, das oberste Treppchen zu erreichen, aber das hat nicht funktioniert. Ich kann jetzt nur nach vorne schauen.»

Mit 22 Punkten Rückstand auf WM-Leader Cooper Webb (KTM) hat Roczen vor dem letzten Rennen noch mathematische Titelchancen. Er müsste dazu mindestens Rang 2 erreichen und Webb komplett ausfallen. Webb genügen bereits 4 Punkte (=P19), um den Titel 2021 abzusichern. WM-Rang 2 in der Endabrechnung ist Roczen vor dem letzten Rennen aber bereits heute sicher.

Ergebnis SX-WM Salt Lake City 1:

1. Marvin Musquin (F), KTM
2. Cooper Webb (USA), KTM
3. Malcolm Stewart (USA), Yamaha
4. Dylan Ferrandis (F), Yamaha
5. Chase Sexton (USA), Honda
6. Ken Roczen (D), Honda
7. Jason Anderson (USA), Husqvarna
8. Aaron Plessinger (USA), Yamaha
9. Dean Wilson (GBR), Husqvarna
10. Eli Tomac (USA), Kawasaki

WM-Stand nach Runde 16 von 17:

1. Cooper Webb (USA), KTM, 362
2. Ken Roczen (D), Honda, 340, (-22)
3. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 312, (-50)
4. Justin Barcia (USA), GASGAS, 273, (-89)
5. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 249, (-113)
6. Jason Anderson (USA), Husqvarna, 236, (-126)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 24.06., 21:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 22:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 24.06., 22:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2021
  • Do.. 24.06., 22:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 23:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 24.06., 23:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Do.. 24.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 25.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 25.06., 00:05, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE