MotoGP: Das hatte Ducati anders geplant

Offiziell: Eli Tomac verlässt Kawasaki

Von Thoralf Abgarjan
Eli Tomac verlässt Kawasaki nach Ende der US Nationals

Eli Tomac verlässt Kawasaki nach Ende der US Nationals

Nach 3 Outdoors-Titeln und dem Gewinn der Supercross WM im letzten Jahr verlässt Eli Tomac das Kawasaki-Werksteam nach dem Ende der Freiluftsaison im September. Sein Wechsel zu Yamaha wurde offiziell noch nicht bestätigt

Was bisher als unbestätigtes Gerücht kursierte, wurde nun von Kawasaki offiziell bestätigt: Die Zusammenarbeit mit US-Superstar Eli Tomac wird nach Ende der Freiluftsaison im September nicht verlängert. In der offiziellen Pressemitteilung von Kawasaki wird erklärt: «Monster Energy Kawasaki und Eli Tomac werden die Zusammenarbeit nach Beendigung der AMA Pro Motocross Championship beenden. Wir haben gemeinsam 6 erfolgreiche Saisons bestritten und uns nun gemeinsam entschieden, den Vertrag nicht zu verlängern.»

Die AMA Pro Motocross Championships (US Nationals) beginnen am 29. Mai in Pala und enden nach 12 Runden am 11. September in Hangtown.

Der 28-jährige Tomac gewann von 2017 bis 2019 mit Kawasaki dreimal die US Nationals. 2020 holte er den Supercross-WM-Titel.

Besonders in der zurückliegenden Supercross-Saison sickerte immer wieder durch, dass Tomac mit seinem Motorrad nicht sonderlich glücklich war. Auffallend war seine Startschwäche. Zu oft musste er nach missglückten Starts aus dem Mittelfeld heraus nach vorne fahren.

Sein Wechsel zu 'Star Racing Yamaha' wurde von offizieller Seite noch nicht bestätigt. Im Yamaha-Werksteam soll der Platz von Aaron Plessinger frei werden, der mit Red Bull KTM in Verbindung gebracht wird.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 22:20, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 20.07., 23:00, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 20.07., 23:30, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Sa. 20.07., 23:45, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Sa. 20.07., 23:55, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 21.07., 00:50, National Geographic
    Faszination Supercars
  • So. 21.07., 01:15, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 01:25, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
» zum TV-Programm
4