Champion Cooper Webb (KTM): «Wir haben Kurs gehalten»

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
Weltmeister Cooper Webb mit seiner Partnerin Mariah

Weltmeister Cooper Webb mit seiner Partnerin Mariah

Seit WM-Runde 10 hatte Red Bull KTM Werksfahrer Cooper Webb (KTM) die WM-Führung übernommen und seitdem nicht mehr aus der Hand gegeben. Er krönte in Salt Lake City seinen WM-Titel mit seinem 8. Sieg.

Red Bull KTM Werksfahrer Cooper Webb ist zum zweiten Mal nach 2019 Supercross-Weltmeister geworden. Der 25-Jährige reiht sich damit in eine Liste großer Namen ein, die während ihrer Karriere zwei WM-Titel gewonnen haben: Chad Reed (2004, 2008), James Stewart (2007, 2009) oder Jeff Ward (1985, 1987) oder Ricky Johnson (1986, 1988).

Ab WM Runde 10 in Arlington hat Webb das 'redplate' des WM-Führenden übernommen und seither nicht mehr aus der Hand gegeben. Ab der Saisonmitte war er der klar dominierende Fahrer, der den WM-Titel 2021 verdient gewonnen hat.

Die Krönung der Saison war sein Finalsieg in Salt Lake City 2. Er hätte es nicht besser machen können. Für den Titel hätte er nicht einmal mehr ins Ziel kommen müssen, doch er markierte zum Saisonfinale noch einmal eindrucksvoll, wer in dem starken Feld der Supercross-WM das Sagen hat. Webb ist mit Abstand der fitteste Fahrer. Je länger ein Rennen dauert, desto besser wird er. Aufstrebende Nachwuchsfahrer wie Chase Sexton (Honda) haben den Speed für einige Runden, aber am Ende war es immer wieder Webb, der den längeren Atem und die Nase vorn hatte.

«Es war ein verdammt gutes Jahr, in dem wieder viel passiert ist» sagte Webb nach dem Rennen. «Wir haben in diesem Jahr unsere Ziele klar verfolgt und dabei Kurs gehalten. Es war eine hart umkämpfte Saison mit vielen spannenden Rennen. Unser Einsatz hat sich gelohnt. Zweifacher Champion zu sein ist unglaublich und der Sieg heute Abend ist die Krönung. Es ist unglaublich.»

Ergebnis SX-WM Salt Lake City 2:

1. Cooper Webb (USA), KTM
2. Marvin Musquin (F), KTM
3. Chase Sexton (USA), Honda
4. Dylan Ferrandis (F), Yamaha
5. Malcolm Stewart (USA), Yamaha
6. Joey Savatgy (USA), KTM
7. Justin Barcia (USA), GASGAS
8. Aaron Plessinger (USA), Yamaha
9. Eli Tomac (USA), Kawasaki
10. Ken Roczen (D), Honda

WM-Endstand nach Runde 17:

1. Cooper Webb (USA), KTM, 388
2. Ken Roczen (D), Honda, 353, (-35)
3. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 326, (-62)
4. Justin Barcia (USA), GASGAS, 289, (-99)
5. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 264, (-124)
6. Malcolm Stewart (USA), Yamaha, 248, (-140)
7. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 237, (-151)
8. Jason Anderson (USA), Husqvarna, 237, (-151)
9. Marvin Musquin (F), KTM, 231, (-157)
10. Joey Savatgy (USA), KTM, 207, (-181)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.05., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:20, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Fr.. 07.05., 07:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 07.05., 09:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr.. 07.05., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr.. 07.05., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
3DE