Vorschau: Supercross-WM 2016 mit Ken Roczen (Suzuki)

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM

Die Vorbereitungen für den Start der Supercross-WM in Anaheim (Kalifornien) laufen auf Hochtouren. Ken Roczen (Suzuki) hat einige neue Gegner. Vier Wochen lang werden die Erdmassen im Angel-Stadium bleiben.

In drei Tagen, am 9. Januar 2016 beginnt im Angel Stadium von Anaheim die Supercross-WM 2016.

Die deutschen Hoffnungen ruhen auf Ken Roczen (Suzuki), der die beiden letzten Saisonauftaktrennen von Anaheim gewonnen hatte.

Wird dem Thüringer am Samstag das Triple gelingen? 

Mit seinem Sieg beim 'Monster Energy Cup' hat 'K-Roc' klare Zeichen gesetzt, dass mit ihm zu rechnen ist - allerdings ohne Eli Tomac.

Tomac ist der große Unbekannte zu Saisonbeginn. Wird er den Wechsel zu Kawasaki problemlos meistern? Ist er physisch und mental auf dem Level wie vor seiner Verletzung?

Champion Ryan Dungey (KTM) brauchte bisher immer ein paar Rennen, um seinen Speed zu finden. Doch sein Trainer Aldon Baker hat ein spezielles Trainingsprogramm für ihn durchgezogen. Man darf gespannt sein.

Dungeys KTM-Teamkollege, der amtierende französische Lites-Ostküstenmeister Marvin Musquin, steigt zu den 'Big-Boys' in die 450er-Klasse auf - ein neuer 'alter' Gegner für Ken Roczen. Musquin und Roczen sind jahrelang in der MX2-WM gegeneinander angetreten.

Jason Anderson (Husqvarna) war nicht nur für Achtungserfolge gut. Mit Trey Canard (Honda) ist ohnehin jederzeit zu rechnen und auch Justin Barcia (Yamaha) zeigte am Ende de AMA-Nationals und beim Motocross der Nationen, dass er mittlerweile mit der Yamaha bestens zurechtkommt. Seinen berühmt-berüchtigten 'Bam Bam-Stil' hat Barcia längst abgestreift - spektakulär ist sein Fahrstil aber allemal.

Auch 450er-Debütant Christophe Pourcel hat mit seinem Sieg in Paris-Lille gezeigt, dass er an guten Tagen gegen Piloten wie Weston Peick (Yamaha) Mittel findet.

Der schweizer Kawasaki-Pilot Arnaud Tonus tritt in der 250er-Westküstenmeisterschaft, der 'SX-Lites', an. In diesem Jahr trägt Tonus die Startnummer 66. Seine Gegner sind Hochkaräter: Westküsten-Champion Cooper Webb (#1, Yamaha), Jessy Nelson (#13, KTM), Alex Martin (#26, Yamaha) und Zach Osborne (#16, Husqvarna).

Die Streckenpräparation in Anaheim jedenfalls ist bereits in vollem Gange. Vier Wochen lang wird das Infield des Angel Stadiums mit Erdmassen belegt bleiben: Am 9. und 23. Januar finden die beiden Supercross-Läufe Anaheim 1 und 2 statt. Am 16. und 30. Januar werden zusätzlich Monster-Truck-Veranstaltungen ('Monster Jam') abgehalten. Für alle Events wird die gleiche Erde verwendet. Nach jeder Veranstaltung wird die Strecke abgebaut und wieder neu zusammengeschoben.

Die Strecken-Layouts stehen bereits. Für die Startanlage hat man sich dieses Jahr etwas Besonderes einfallen lassen: Das Startgatter ist zweigeteilt - direkt neben der Brücke.

Vor mehr als einer Woche wurde mit den Aufbauarbeiten begonnen. Die erste Schicht ist eine Schutzschicht für den Spielfeldrasen. Die Hindernisse werden bis kurz vor der Veranstaltung abgedeckt, um Austrocknung zu verhindern und den Kurs vor Nässeeintrag durch Regenfälle zu schützen.

Am Donnerstag werden dann Roczen und co. den Kurs zum ersten Mal befahren, zum Pressetag von Anaheim 1.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 04.06., 15:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Do. 04.06., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Do. 04.06., 15:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 04.06., 15:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Do. 04.06., 16:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Do. 04.06., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Do. 04.06., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 04.06., 16:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Do. 04.06., 16:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Do. 04.06., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm