Alastair Seeley überflügelt legendären Joey Dunlop

Von Helmut Ohner
Nach Sieg Nummer 27 beim North West 200 hat Alastair Seeley allen Grund zu jubeln

Nach Sieg Nummer 27 beim North West 200 hat Alastair Seeley allen Grund zu jubeln

? Bis dieses Jahr hatte Joey Dunlop mit 26 TT-Siegen bei einem internationalen Straßenrennen den Rekord inne. Sein nordirischer Landsmann Alastair Seeley löst ihn mit 27 Triumphen in der ewigen Bestenliste ab.

Glenn Irwin, Alastair Seeley und Davey Todd sind die ersten Namen, die den Fans einfallen, wenn man vor dem Superstock-Rennen die Frage stellt, wer wohl das bessere Ende für sich haben wird. Und es sind auch diese drei Piloten, die die ersten Startreihe einnehmen. Aber auch Michael Dunlop und Lee Johnston sollte man auf der Rechnung haben. Peter Hickman und Richard Cooper fehlen in der Startaufstellung.

Tatsächlich sind es auch Irwin, Todd, Seeley und Dunlop, die in dieser Reihenfolge Richtung University-Corner entgegenstürmen. Aus der Kurve kommen allerdings nur Seeley und Dunlop, Irwin fährt geradeaus und Todd muss einen Umweg durch die Wiese nehmen. Damit liegt Michael Sweeney plötzlich vor Dean Harrison und Conor Cummins an der dritten Stelle. Irwin und Todd liegen auf den Positionen 11 und 12.

In der zweiten Runde übernimmt Dunlop die Führung, der Lokalmatador hat zu alter Stärke zurückgefunden, nachdem es bis jetzt alles andere als gut für ihn gelaufen ist. Aber Seeley lässt sich nicht abschütteln und geht wieder an seinem Landsmann vorbei. Um den dritten Platz tobt ein Fight zwischen Todd, Johnston, Harrison und Irwin, der wieder aufgeschlossen hat, aber nach einem neuerlichen Verbremser wieder Boden verliert.

Wie hart gefahren wird, zeigt die Tatsache, dass Irwin, Todd, Johnston und in Runde 3 auch Dunlop ihre Bremspunkte versäumen. Hinter Seeley liegt jetzt Todd an der zweiten Position. Der junge Brite setzt alles auf eine Karte. Nach vier zweiten Plätzen will er diese Woche endlich auch einmal auf die oberste Stufe des Siegertreppchens steigen. Zur Halbzeit liegt er nur noch etwas mehr als drei Sekunden hinter dem Führenden Seeley.

In der vierten von sechs Runden scheint Dunlop Probleme bekommen zu haben. Er blickt sich immer wieder nach unten und verliert zusehends Boden. Wie schon Irwin und Cummins beendet es sein Rennen vorzeitig an der Box. Auch Todd ist erheblich langsamer als in den Runden davor. Lukas Maurer klopft an die Top-10 an. Der Schweizer ist 13., sein Landsmann Olivier Lupberger nimmt die 26. Stelle ein.

Wie ein Uhrwerk spult Seeley seine Runden ab und kontrolliert seine Gegner von der Spitze. Mit nun 27 Triumphen beim North West 200 überholt er Road-Racing-Legende Joey Dunlop, der bei der Tourist Trophy 26-mal siegreich blieb, an Siegen bei einem internationalen Straßenrennen. Der zweite Platz geht an Johnston vor Harrison. Lukas Maurer gelingt mit Rang 10 sein zweitbestes Resultat beim NW200, Olivier Lupberger überzeugt mit Platz 20.

Ergebnis Superstock 2
1. Alastair Seeley (NI), Yamaha. 2. Lee Johnston (NI), Yamaha, 11,742 sec zur. 3. Dean Harrison (GB), Kawasaki, 12,721 sec. 4. Michael Sweeney (IRL), BMW. 5. John McGuinness (GB), Honda. 6. Sam West (GB), BMW. 7. Nathan Harrison (GBM), Honda. 8. Craig Neve (GB),BMW. 9. Jamie Coward (GB), Yamaha. 10. Lukas Maurer (CH), Kawasaki. Ferner: 20. Olivier Lupberger (CH), Kawasaki. Schnellste Runde: Davey Todd (GB), Honda in 4:20,640.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 25.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 25.05., 11:30, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mi.. 25.05., 11:55, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Mi.. 25.05., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 25.05., 13:45, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mi.. 25.05., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 25.05., 14:40, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Mi.. 25.05., 15:40, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Mi.. 25.05., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 25.05., 16:55, Motorvision TV
    Gearing Up 2021
» zum TV-Programm
3AT