US-Motocross 450

US-Cross: Alle KTM-Asse bei Aldon Baker

Von - 18.09.2017 20:00

Die Mattighofener können und wollen die Lücke des abgetretenen Ryan Dungey in den USA nicht füllen, setzen im Hintergrund aber alle Hebel in Bewegung.

Die US-Saison 2017 war für KTM durchaus erfolgreich. Die Supercross-Krone ging an Ryan Dungey. Wenige Tage später trat der Multi-Champion zurück, kümmerte sich dann um seinen französischen Teamkollegen Marvin Musquin, der insgesamt sieben Laufsiege holte und in der Endabrechnung P2 erreichte - mit 17 Punkten Rückstand auf Meister Eli Tomac (Kawasaki). Beachtlich: Musquin gewann im Sommer sechs Rennen in Folge. Trotz seiner zwei Nuller hielt er so die Serie spannend.

Jetzt geht es darum, in den USA auch nach Dungey in der 450er Klasse weitere Titel einzufahren. Die Lücke, die Dungey hinterlässt, ist offensichtlich. KTM-Rennchef Pit Beirer weiß aber zu gut, dass die absoluten Top-Leute nicht verfügbar sind. «Mich fragen viele Leute, wie wir die Lücke von Dungey schließen wollen. Die Antwort ist: gar nicht.»

Für Beirer ist klar: «Eli ist grün und bleibt grün. Bei Ken Roczen weiß man nicht, wie es weitergehen wird. Und dann ist der Nächste eigentlich schon Marvin. Er hat Tomac in dieser Saison im Supercross und Outdoor gefordert und Rennen gewonnen. Ich denke, mit Marvin Musquin und Jason Anderson auf der Husqvarna haben wir im Supercross zwei starke Herausforderer für Tomac.» Nicht zu vergessen: Auch Blake Baggett zeigte in der Troy-Lee-Satellitentruppe eine starke Saison und wurde Gesamt-Dritter. Zach Osborne fuhr in der 250er Klasse für Husqvarna den Outdoors-Titel ein.

Im Hintergrund wird nun das Training für die Top-Piloten nochmals verbessert. «Wir haben jetzt neben Marvin Musquin auch den zweiten Mann im Werksteam, Neuzugang Broc Tickle, zu Trainer Aldon Baker geschickt. Dadurch kann noch ein Schritt gelingen. Broc hatte in der Vergangenheit nicht immer das beste Umfeld. Auch Andersen mit den Husqvarna-Jungs und die Troy-Lee-Mannschaft mit Baggett ist beim Trainer-Guru Baker stationiert.»

Beirers stolzes Fazit: «Auf der Baker-Farm werden damit nur noch KTM - und Husqvarna - Maschinen zu sehen sein.»


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mi. 23.10., 21:45, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 23.10., 22:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mi. 23.10., 23:00, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 23.10., 23:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 24.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 24.10., 00:00, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 24.10., 00:10, Motorvision TV
On Tour
Do. 24.10., 00:30, Eurosport 2
Motorsport: Blancpain GT World Challenge America
Do. 24.10., 01:10, DMAX
Asphalt-Cowboys
zum TV-Programm