RedBud 1: Jeremy Martin (Honda) übernimmt die Führung

Von Thoralf Abgarjan
US-Motocross 250
Jeremy Martin gewann RedBud 1

Jeremy Martin gewann RedBud 1

Mit einem Doppelsieg gewann Jeremy Martin (GEICO Honda) den 4. Lauf der US Nationals der 250ccm Klasse. Tabellenführer Dylan Ferrandis (Yamaha) musste das Feld mit einer starken Leistung zweimal von ganz hinten aufrollen

4. Lauf der US Nationals auf dem legendären Kurs von RedBud: An den Anblick der Traditionsstrecke von RedBud ohne Zuschauer musste man sich erst gewöhnen. Der Inhaber des 'redplates', Tabellenführer Dylan Ferrandis (Yamaha) verlor in RedBud zwar seine Führung, aber er zeigte dennoch eine grandiose Leistung.

Im ersten Lauf rangierte er in der Führungsgruppe, stürzte an einer Abfahrt und konnte sich erst wieder außerhalb der Top-20 einreihen. Danach fuhr der Franzose wie entfesselt. Als einer der wenigen Fahrer im 250er-Feld konnte er den legendären Sprung 'La Rocco's Leap' als Dreifachsprung nehmen und schaffte es noch bis auf P7.

Was die Zuschauer an den TV-Bildschirmen nicht erkannten: Ferrandis hatte sich verletzt. «Es sah harmlos aus, aber ich bin hart mit dem Kopf auf den Boden aufgeschlagen und hatte zusätzlich noch starke Schmerzen in der Schulter», erklärte der Franzose nach dem Rennen.

«In der Pause zwischen den Rennen wusste ich nicht, ob ich im zweiten Lauf überhaupt noch einmal antreten kann. Nach der Einführungsrunde wollte ich zuerst rausfahren, entschied mich dann aber doch zum Weitermachen.» Ferrandis hatte einen katastrophalen Start in den zweiten Lauf. Doch auch diesmal legte er eine brillante Aufholjagd hin. Er konnte den gewaltigen Sprung von 'La Rocco's Leap' voll nehmen und übersprang dort zahlreiche Fahrer, die den Sprung nur als Doppelsprung schafften. Am Ende des Rennens war der Franzose klar der Schnellste im Feld. Er erreichte zum Schluss noch Alex Martin, der alles riskierte und 'La Rocco's Leap' auch als Triple übersprang. Doch er konnte Ferrandis am Ende nicht aufhalten.

Ergebnis US Nationals 250ccm, RedBud 1

1. Jeremy Martin (USA), Honda, 1-1
2. RJ Hampshire (USA), Husqvarna, 2-5
3. Shane McElrath (USA), Yamaha, 8-2
4. Dylan Ferrandis (FRA), Yamaha, 7-3
5. Alex Martin (USA), Suzuki, 6-4
6. Jett Lawrence (AUS), Honda, 4-8
7. Cameron McAdoo (USA), Kawasaki, 5-7
8. Ty Masterpol (USA), Yamaha, 3-13
9. Justin Cooper (USA), Yamaha, 9-6
10. Brandon Hartranft (USA), KTM, 11-9
11. Derek Drake (USA), KTM, 12-11
12. Hunter Lawrence (AUS), Honda, 17-10

Meisterschaftsstand nach Runde 4:

1. Jeremy Martin, 181
2. Dylan Ferrandis, 169, (-12)
3. Alex Martin, 133, (-48)
4. Shane McElrath, 130, (-51)
5. RJ Hampshire, 128, (-53)
6. Cameron Mcadoo, 109, (-72)
7. Justin Cooper, 102, (-79)
8. Jett Lawrence, 94, (-87)
9. Brandon Hartranft, 83, (-98)
10. Derek Drake, 69, (-112)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE