Toyota stellt auf dem Tokio Auto Salon Team vor

Von Toni Hoffmann
WRC

Toyota nutzte den Tokio Auto Salon, um erstmals öffentlich seinen neuen Teamkader mit Sébastien Ogier/Julien Ingrassia, Elfyn Evans/Scott Martin und Kalle Rovanperä/Janne Halttunen vorzustellen.

Bislang wird die Rallye-Weltmeisterschaft nach der Absage von Chile mit 13 Läufen ausgetragen. Sie endet erstmals im November in Japan.

Das Toyota Gazoo Racing World Rally Team startet unter der Leitung von Tommi Mäkinen beim traditionellen Auftakt in Monte Carlo (23. – 26. Januar 2020) in seine vierte WM-Saison. 2018 gewann Toyota die Herstellerwertung und wurde in dieser Kategorie 2019 Vizechampion, stellte aber mit Ott Tänak bei den Fahrern den Titelgewinner. Mit dem weiterentwickelten Yaris WRC will Toyota nach einer Gewichtsreduzierung und einem verbesserten Motor 2020 das Titel-Double schaffen.

Mit seinen neuen Fahrern, die eine aufregende Mischung aus Geschwindigkeit, Erfahrung und Jugend bieten, will das Team erneut an allen Fronten kämpfen.

Tommi Mäkinen (Teamchef): «Es ist großartig, in Japan zu sein, um unsere Saison mit unseren neuen Fahrern zu starten. Wir freuen uns sehr darauf, dass die Weltmeisterschaft in diesem Jahr nach Japan zurückkehrt. Es ist also schön, hier zusammen mit vielen japanischen Autofans in die Saison zu starten. Äußerlich sieht unser Auto ähnlich aus wie früher, und wir behalten größtenteils das gleiche Paket bei, das letztes Jahr unter vielen verschiedenen Bedingungen stark war. Aber wir arbeiten immer daran, ein paar kleine Verbesserungen vorzunehmen, um es noch besser zu machen, und wir werden in dieser Saison mit einem leichteren und leistungsstärkeren Auto an den Start gehen. Ich bin zuversichtlich, dass sich unsere talentierten neuen Fahrer schnell wohl fühlen und wir in dieser Saison wieder hoch hinaus wollen.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 25.05., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 25.05., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 25.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 25.05., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 25.05., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 25.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mo. 25.05., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 25.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mo. 25.05., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 25.05., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm