Hyundai triumphiert am Polarkreis mit Sieger Tänak

Von Toni Hoffmann
WRC
Hyundai-Pilot Ott Tänak feiert souveränen Triumph bei Rallye Arctic Finnland, der zweiten Runde zur Weltmeisterschaft (WRC), Thierry Neuville belegt Platz 3 vor seinem Teamkollegen Craig Breen.

Hyundai Piloten gewinnen sechs von insgesamt zehn Wertungsprüfungen. Triumph beim ersten Gastspiel der WRC-Piloten am Polarkreis: Bei der Rallye Arctic Rallye Finnland, dem zweiten Lauf zur FIA-Rallye-Weltmeisterschaft, feierten die Rallye-Weltmeister des Jahres 2019, Ott Tänak und Martin Järveoja, im Hyundai i20 Coupé WRC einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Ihre Teamkollegen Thierry Neuville/Martijn Wydaeghe und Craig Breen/Paul Nagle komplettierten den Erfolg des Hyundai Shell Mobis World Rally Team mit den Plätzen drei und vier. Für Hyundai war es der 18. WRC-Sieg sowie das 18. Doppelpodium in der Geschichte des Teams.

Auf den tief verschneiten, ultraschnellen Strecken bei Rovaniemi im Norden Finnlands übernahm Ott Tänak auf der ersten Wertungsprüfung die Führung. Zusammen mit Beifahrer Martin Järveoja gewann er fünf der insgesamt zehn Wertungsprüfungen und verteidigte die Führung im Hyundai i20 Coupe WRC bis ins Ziel. Lediglich am zweiten Tag erlebte das Duo aus Estland einige Schrecksekunden bei einem Ausritt in eine Schneewehe, der sie jedoch nur sechs Sekunden kostete. «Dieser Sieg ist sehr wichtig für uns, denn wir konnten viele Punkte sammeln», so Tänak. «Ab dem ersten Kilometer war der Druck sehr hoch. Ich habe viel von unseren Ingenieuren verlangt und am Ende hat sich ihre Arbeit ausgezahlt.»

Thierry Neuville und Martijn Wydaeghe arbeiteten bei ihrer zweiten gemeinsamen Rallye noch an der Kommunikation im Rallyeauto. Auf der zweiten Etappe rückte Neuville vom vierten auf den dritten Gesamtrang vor, gewann die letzte Prüfung des Tages mit mehr als zwölf Sekunden Vorsprung und feierte nach der Rallye Monte Carlo seinen zweiten Podestplatz in Folge. «Ich bin mit dem Wochenende und dem Ergebnis sehr zufrieden», sagte der Belgier. «Wir lagen knapp hinter dem zweiten Rang und haben bis zum Ende Druck gemacht – aber das taten unsere Konkurrenten auch.»

Craig Breen und Beifahrer Paul Nagle, die am ersten Tag hinter ihren Teamkollegen Tänak/Järveoja Rang zwei belegt hatten, fiel es bei ihrem ersten WRC-Einsatz nach fast sechs Monaten schwer, sich im Weiß der verschneiten Winterlandschaft zu orientieren. Am Ende verpassten sie nur knapp einen Podestplatz.

«Das Team hat einen tollen Job gemacht, und dieses Ergebnis spiegelt das wider», sagte Teamchef Andrea Adamo. «Ott und Martin haben vom Start bis zum Ziel eine unglaubliche Leistung gezeigt und den Sieg wirklich verdient. Thierry und Martijn, die als Dritte gestartet sind, was wir nicht vergessen dürfen, haben bis zum Schluss alles gegeben, um unsere Bemühungen die Herstellermeisterschaft zu gewinnen, zu unterstützen.»

Der nächste WRC-Einsatz für Hyundai Motorsport ist ebenfalls neu im WM-Kalender: Die Kroatien-Rallye (22. – 25. April) rund um die Hauptstadt Zagreb ist die erste reine Asphalt-Rallye der Saison.

 

 

Endstand nach 10 Prüfungen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Zeit/Differenz

1

Tänak/Järveoja (EE), Hyundai

2:03:49,6

2

Rovanperä/Halttunen (FIN), Toyota

+ 17,5

3

Neuville/Wydaeghe (B), Hyundai

+ 19,8

4

Breen/Nagle (IRL), Hyundai

+ 52,6

5

Evans/Martin (GB), Toyota

+ 1:01,5

6

Katsuta/Barritt (JP/GB), Toyota

+ 1:37,8

7

O. Solberg/Marshall (S/GB), Hyundai

+ 1:39,0

8

Suninen/Markkula (FIN), Ford

+ 2:09,0

9

Greensmith/Edmondson (GB), Ford

+ 3:39,4

10

Lappi/Ferm (FIN), VW R5

+ 6:07,0

 

 

Fahrer-WM nach 2 von 12 Läufen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Punkte

1

Rovanperä/Halttunen (FIN), Toyota

39

2

Neuville/Wydaeghe (B), Hyundai

35

3

Ogier/Ingrassia (F), Toyota

32

4

Evans/Martin (GB), Toyota

31

5

Tänak/Järveoja (EE), Hyundai

27

6

Breen/Nagle (IRL), Hyundai

16

7

Katsuta/Barritt (JP/GB), Toyota

16

8

Sordo/Del Barrio (E), Hyundai

11

9

Mikkelsen/Floene (N), Skoda

6

10

O. Solberg/Marshall (S/GB), Hyundai

6

                                                                                 

 

Hersteller-WM nach 2 von 12 Läufen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Punkte

1

Toyota Gazoo Racing WRT

88

2

Hyundai Shell Mobis WRT

77

3

M-Sport Ford WRT

24

4

Hyundai 2C Competition

22

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 13.05., 13:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 13.05., 14:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do.. 13.05., 15:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do.. 13.05., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 13.05., 18:05, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 18:35, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 19:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 13.05., 19:15, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 13.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 13.05., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm
3DE