Wieder eine echte Winterrallye in Schweden

Von Toni Hoffmann
Wieder eine echte Winterrallye in Schweden?

Wieder eine echte Winterrallye in Schweden?

Die Rallye Schweden (24. bis 27. Februar) ist gut aufgestellt, um nächste Woche bei eisigen Temperaturen und reichlich Schnee eine echte Winterrallye in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zu bieten.

Die diesjährige Veranstaltung wurde von ihrer traditionellen Heimat in Värmland 700 km nach Norden in die Region Västerbotten verlegt, um Schnee und Eis zu garantieren, um die einzige reine Winterrallye der WRC auszurichten. Die Gastgeberstadt Umeå liegt näher am Polarkreis als die Hauptstadt Stockholm, und Informationen aus Tests und Vorhersagen vor der Veranstaltung deuten darauf hin, dass es an weißen Pisten nicht mangeln wird.

Die Teams haben alle im Norden des Landes getestet, allerdings unter unterschiedlichen Bedingungen. Hyundai Motorsport und Toyota Gazoo Racing fuhren in Schweden bei weitgehend trockenem Wetter, während M-Sport Ford-Fahrer Craig Breen seine Vorbereitung bei Schneesturmbedingungen in der Nähe von Kall beendete.

Tom Fowler von Toyota sagte: «Nach allem, was wir gesehen haben, sind die Bedingungen recht gut – die Schneebänke sind in Ordnung. Verglichen mit einigen der Bedingungen, die wir im Laufe der Jahre gesehen haben, sieht es so aus, als würde uns eine richtige Winterrallye bevorstehen.»

Eine langfristige Vorhersage spricht von der Möglichkeit starker Schneefälle während der Erkundung und im Vorfeld der Veranstaltung, wobei die Temperaturen nachts auf -15 ° C fallen und den ganzen Tag über deutlich unter dem Gefrierpunkt bleiben.

M-Sport Ford-Teamchef Richard Millener erklärte: «Wir beobachten alle das Wetter, aber es sieht wirklich gut aus. Unser Pre-Event-Test war in Kall und wir hatten bereits einige wirklich gute Bedingungen und gemischtes Wetter, einige Tage mit Schnee und andere ohne, sodass wir auf alles vorbereitet sind, was auf uns zukommt. Natürlich, wenn wir vor der Veranstaltung viel Schnee bekommen, macht das es für die ersten Autos auf der Straße schwierig. Craig wird als Zweiter starten, was nicht so schlimm ist wie der Erste! Warten wir es ab.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Do.. 07.07., 00:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Do.. 07.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 07.07., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT