6h Most: BMW gewinnt Finale, Suzuki ist Weltmeister

Von Tim Althof
In einem unglaublich spannenden Zweikampf zwischen BMW und Yamaha endete das letzte Saisonrennen der FIM Endurance-WM mit einem Zielfoto. BMW setzte sich knapp durch, Suzuki ist erneut Champion.

Nach dem Ausfall von VRD IGOL Experiences nach knapp vier Stunden hatten auch die Yamaha-Teams von MACO und Moto AIN mit technischen Problemen zu kämpfen. Corentin Perolari stürzte zuvor mit der R1, der Franzose und seine beiden Teamkollegen Randy de Puniet und Loris Baz konnten das Rennen jedoch fortsetzen. Ondrej Jezek und Anthony West ließen sich auch nicht entmutigen, sie reihten sich im hinteren Mittelfeld wieder ein.

An der Spitze tobte weiterhin der Zweikampf zwischen den Werksteams von BMW Motorrad und Yamaha um den Sieg beim Sechs-Stunden-Rennen in Most. Beide Mannschaften schenkten sich keinen Meter und lieferten gleichzeitig ein fehlerfreies Rennen ab. Als um 17 Uhr die Zielflagge auf dem Autodrom geschwenkt wurde hatte Markus Reiterberger die Nase um 0,070 Sekunden vor Marvin Fritz. Das belgische Team von Werner Daemen gelingt durch den ersten Sieg in der Endurance-WM noch der Vizetitel in der EWC-Saison 2021.

YART-Yamaha verpasste um Haaresbreite den angepeilten Erfolg beim Saisonfinale, es ist die erste Podestplatzierung der österreichischen Mannschaft von Mandy Kainz in diesem Jahr. Hinter BMW und Yamaha bringt Yoshimura SERT Motul den dritten Platz nach Hause und darf damit den nächsten Weltmeistertitel feiern. Für das Team von Damien Saulnier und Yohei Kato ist es bereits der 17. Titel in der Weltmeisterschaft. Gregg Black, Sylvain Guintoli und Xavier Simeon verteidigten damit den Titel des Vorjahres erfolgreich.

SRC Kawasaki (E. Nigon, Guarnoni, Checa) kamen am Ende auf Position 4 ins Ziel, das bedeutet WM-Platz 3. Wojcik Racing (Yamaha) fuhr mit Gino Rea, Sheridan Morais und Dan Linfoot einen starken fünften Platz nach Hause. Ebenfalls erfolgreich war der Einsatz von Ducati. Die deutsche ERC Endurance-Mannschaft fuhr auf einen starken sechsten Rang, drei Runden hinter dem Sieger.

No Limits feierte in der Superstock-Klasse den Sieg. Luca Scasse, Alexis Masbou und Kevin Calia gelang damit noch der zweite Rang in der Superstock-Wertung 2021. Hinter dem Suzuki-Team kam das tschechische Team TME Racing (Yamaha) mit dem Moto3-GP-Fahrer Filip Salac auf den zweiten Platz. Auch Oliver König und Dominik Juda gehören der Yamaha-Mannschaft an. Platz 3 ging an Energie Endurance 91 (Kawasaki). Team Aviobikemit Gerold Gesslbauer und Hannes Schafzahl lieferten ein brillantes Rennen ab und sicherten dem Team eine Menge WM-Punkte, am Ende wurden sie Vierter in der SST-Klasse.

Ein weiteres Top-15-Ergebnis ging an das Motobox Kremer Racing-Team aus Rheinland-Pfalz. Manfred Kremer und Georg Haas, die mit einer kleinen Mannschaft nach Most gefahren sind, holten sich mit Platz 13 wichtige WM-Zähler, die die Saison am Ende zur Besten der Teamgeschichte werden ließen. Stefan Ströhlein, Lukas Walchhütter und Geoffroy Dehaye fuhren ein fehlerloses Rennen, die Yamaha lief ohne Probleme.

Deutlich mehr Probleme beim Saisonfinale hatten Bolliger Switzerland und LRP Poland. Die beiden Privatteams beendeten jedoch das Rennen auf den Rängen 15 und 20 und nahmen noch einige Punkte mit in die Heimat.

VRD IGOL Experiences und F.C.C. TSR Honda schieden vorzeitig aus dem Rennen aus und kehren damit ohne Punkte zurück in die Heimat.

Ergebnis 6h Most
Pos Fahrer, Motorrad Klasse Zeit/Diff
1 BMW Motorrad World Endurance (Reiterberger, Foray, Mikhalchik), BMW M 1000 RR EWC 213 Runden
2 YART-Yamaha (Canepa, Fritz, Hanika), Yamaha YZF-R1
EWC +0,070
3 Yoshimura SERT Motul (Black, Simeon, Guintoli), Suzuki GSX-R1000 EWC + 1 Runde
4 Webike SRC Kawasaki France (Guarnoni, E. Nigon, Checa), Kawasaki ZX-10R
EWC + 1 Runde
5 Wojcik Racing Team (Rea, Morais, Linfoot), Yamaha YZF-R1
EWC + 2 Runden
6 ERC Endurance Ducati (Gines, Zanetti, Masson), Ducati Panigale V4R
EWC + 2 Runden
7 No Limits Motor Team (Calia, Scassa, Masbou), Suzuki GSX-R1000
SST + 5 Runden
8 TME Racing (Salac, König, Juda), Yamaha YZF-R1
SST + 6 Runden
9 ENERGIE ENDURANCE 91 (Pesek, Choy, Roussange), Kawasaki ZX-10RR
SST + 10 Runden
10 Team Aviobike (Gesslbauer, Schafzahl), Yamaha YZF-R1 SST + 10 Runden
13 Motobox Kremer Racing (Dehaye, Ströhlein, Walchhütter), Yamaha YZF-R1
EWC + 11 Runden
15 Team Bolliger Switzerland (Walraven, Bühn, Pellijeff), Kawasaki ZX-10RTeam EWC + 12 Runden
16 Team 18 Sapeurs Pompiers (Clere, J. Nigon, Steinmayr), Yamaha YZF-R1 SST + 15 Runden
20 LRP Poland (Vincon, Lewandowski, Krzemien), BMW S 1000 RR
EWC + 37 Runden
DNF  VRD IGOL EXPERIENCES (Alt, Marino, Terol), Yamaha YZF-R1
EWC  
DNF F.C.C. TSR Honda France (Hook, Di Meglio, Takahashi), Honda CBR 1000RR-R  
EWC  
EWC-Gesamtwertung

Pos Team Punkte
1 Yoshimura SERT Motul 175,5
2 BMW Motorrad World Endurance 133
3 Webike SRC Kawasaki France 115,5
4 VRD IGOL EXPERIENCES
105
5 F.C.C. TSR Honda France
91
6 YART-Yamaha 88
7 MOTO AIN 85,5
8 Motobox Kremer Racing
85
9 ERC Endurance Ducati
79,5
10 MACO Racing Team
70,5
11 Wojcik Racing 57,5
12 Tati Team Beringer 45,5
13 Team LRP Poland 
44
14 Team Bolliger Switzerland
37
15 EMRT Endurance Monaco
22
16 GT Endurance 18
17 3ART Best of Bike 13

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 29.11., 13:05, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 29.11., 14:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 29.11., 15:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 29.11., 15:45, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mo.. 29.11., 16:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 29.11., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo.. 29.11., 17:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 29.11., 17:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Mo.. 29.11., 17:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 29.11., 18:05, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
» zum TV-Programm
3DE