Position 2 für YART-Yamaha: Marvin Fritz in Bestform

Von Tim Althof
Marvin Fritz feierte in Most Platz 2

Marvin Fritz feierte in Most Platz 2

Das Yamaha Austria Racing Team kämpfte beim Endurance-WM-Finale in Most bis zum Fallen der Zielflagge um den Sieg, musste am Ende jedoch mit Platz 2 leben. Marvin Fritz machte dabei deutlich, was in ihm steckt.

Marvin Fritz hat ein spannendes Jahr 2021 hinter sich. Der Deutsche fuhr für das Yamaha-Werksteam YART die vier Endurance-WM-Rennen in Le Mans, Estoril, Le Castellet und Most und setzte nebenbei in der Superbike-WM das ein oder andere Ausrufezeichen. Doch am Samstag zählte in Tschechien mit seinen Teamkollegen Niccolo Canepa und Karel Hanika nur der Sieg.

Letztendlich sorgten kleinere Probleme am Start und beim Boxenstopp dafür, dass BMW am Ende ganz oben auf dem Treppchen stand und YART mit Platz 2 vorliebnehmen musste. Dennoch ist der 28-Jährige mit seiner Leistung zufrieden. «Die ganze Woche hat das Team super gearbeitet, am Ende waren es ja nur zwei Tage, an denen wir auf der Strecke waren. Die Pole-Position am Donnerstag war megagut», sagte Fritz im Interview mit SPEEDWEEK.com.

«Wir waren zwar schon hier in diesem Jahr, aber wir hatten nur Daten mit den Pirelli-Reifen, deshalb war es für uns komplettes Neuland. BMW war hingegen in der letzten Woche noch hier zum Testen, was sicherlich ein kleiner Vorteil war», betonte der Yamaha-Pilot. «Leider haben wir immer noch das Problem mit der neuen Software, daher kommen die Schwierigkeiten, dass das Bike nicht anspringt. Nach dem Start war ich letzter, habe mich durch das Feld gekämpft und bin als zweiter wieder zurück in die Box gekommen, habe an Karel übergeben und er hatte dann erneut ein Problem, dass uns 40 Sekunden gekostet hat.»

Fritz weiter: «Hinzu kam, dass wir einen Boxenstopp mehr als BMW gemacht haben, wo wir weitere 40 Sekunden eingebüßt haben. Am Ende mit 70 Tausendstel Rückstand zu verlieren ist bitter.»

«Beim zweiten Stint habe ich schon 25 Sekunden auf ihn gutgemacht, am Ende waren es dann nochmal 13 oder 14 Sekunden die ich zugefahren habe und wäre das Rennen eine Runde länger gegangen, hätte ich ihn noch überholen können», betonte Fritz, der mit YART am Ende auf WM-Platz 6 gelandet ist. «In der letzten Runde habe ich in der Schikane einen kleinen Fehler beim Rausbeschleunigen gemacht, weil ich auch wirklich alles gegeben habe und mit Quali-Zeiten unterwegs war.»

Auch wenn es am Ende nicht der Sieg war, die Leistung beim Yamaha-Spitzenteam von Mandy Kainz passt. «Wir sind zufrieden mit Platz 2, aber ein Sieg wäre natürlich schöner gewesen. Wir wissen, wo wir uns verbessern müssen, besonders am Start und ein paar andere Kleinigkeiten, unter anderem an den Defekten in den letzten Rennen müssen wir arbeiten», stellte er klar und fügte an: «Wir Fahrer haben einen guten Job in der ganzen Saison gemacht und sind alle fehlerfrei geblieben. Ich bin wirklich happy, dass ich die zwei stärksten Teamkollegen habe.»

Ergebnis 6h Most
Pos Fahrer, Motorrad Klasse Zeit/Diff
1 BMW Motorrad World Endurance (Reiterberger, Foray, Mikhalchik), BMW M 1000 RR EWC 213 Runden
2 YART-Yamaha (Canepa, Fritz, Hanika), Yamaha YZF-R1
EWC +0,070
3 Yoshimura SERT Motul (Black, Simeon, Guintoli), Suzuki GSX-R1000 EWC + 1 Runde
4 Webike SRC Kawasaki France (Guarnoni, E. Nigon, Checa), Kawasaki ZX-10R
EWC + 1 Runde
5 Wojcik Racing Team (Rea, Morais, Linfoot), Yamaha YZF-R1
EWC + 2 Runden
6 ERC Endurance Ducati (Gines, Zanetti, Masson), Ducati Panigale V4R
EWC + 2 Runden
7 No Limits Motor Team (Calia, Scassa, Masbou), Suzuki GSX-R1000
SST + 5 Runden
8 TME Racing (Salac, König, Juda), Yamaha YZF-R1
SST + 6 Runden
9 ENERGIE ENDURANCE 91 (Pesek, Choy, Roussange), Kawasaki ZX-10RR
SST + 10 Runden
10 Team Aviobike (Gesslbauer, Schafzahl), Yamaha YZF-R1 SST + 10 Runden
13 Motobox Kremer Racing (Dehaye, Ströhlein, Walchhütter), Yamaha YZF-R1
EWC + 11 Runden
15 Team Bolliger Switzerland (Walraven, Bühn, Pellijeff), Kawasaki ZX-10RTeam EWC + 12 Runden
16 Team 18 Sapeurs Pompiers (Clere, J. Nigon, Steinmayr), Yamaha YZF-R1 SST + 15 Runden
20 LRP Poland (Vincon, Lewandowski, Krzemien), BMW S 1000 RR
EWC + 37 Runden
DNF  VRD IGOL EXPERIENCES (Alt, Marino, Terol), Yamaha YZF-R1
EWC  
DNF F.C.C. TSR Honda France (Hook, Di Meglio, Takahashi), Honda CBR 1000RR-R  
EWC  
EWC-Gesamtwertung

Pos Team Punkte
1 Yoshimura SERT Motul 175,5
2 BMW Motorrad World Endurance 133
3 Webike SRC Kawasaki France 115,5
4 VRD IGOL EXPERIENCES
105
5 F.C.C. TSR Honda France
91
6 YART-Yamaha 88
7 MOTO AIN 85,5
8 Motobox Kremer Racing
85
9 ERC Endurance Ducati
79,5
10 MACO Racing Team
70,5
11 Wojcik Racing 57,5
12 Tati Team Beringer 45,5
13 Team LRP Poland 
44
14 Team Bolliger Switzerland
37
15 EMRT Endurance Monaco
22
16 GT Endurance 18
17 3ART Best of Bike 13

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 29.11., 13:05, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 29.11., 14:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 29.11., 15:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 29.11., 15:45, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mo.. 29.11., 16:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 29.11., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo.. 29.11., 17:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 29.11., 17:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Mo.. 29.11., 17:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 29.11., 18:05, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
» zum TV-Programm
3DE