Bolliger Switzerland: Platz 9 nach Schrecksekunde

Von Helmut Ohner
Bereits nach wenigen Kurven hätte der Bol d’Or für das Bolliger Team Switzerland vorbei sein können. Vom letzten Platz kämpfte sich die Schweizer Mannschaft durch die 24 Stunden. Am Ende wurde es noch Rang 9.

Beim Bolliger Team Switzerland musste man sich vor dem Finale der Endurance-Weltmeisterschaft um einen Ersatzpiloten umsehen, weil sich Jesper Pellijeff am Auge verletzt hatte und sich Marcel Brennen den Arm gebrochen hatte. «Vom Team ERC Endurance-Ducati durften wir uns Marc Moser ausleihen. Leider konnte er nur wenige Runden mit unserer Kawasaki fahren, worauf er für einen Einsatz abgesagt hat», erzählte Teamboss Kevin Bolliger.

«Jesper ist das Qualifying gefahren und wollte zuerst doch noch am Rennen teilnehmen. Leider hat sich seine Augenverletzung verschlimmert und wir haben entschieden, auf ihn zu verzichten. Es wäre für ihn einfach zu gefährlich gewesen. Es ist dann Kevin Denis eingesprungen, der uns vom Team BMRT 3D MAXXESS NEVERS angeboten wurde.»

Pünktlich um 15.00 Uhr erfolgte am 18. September der Start zur Jubiläumsausgabe des Bol d’Or. Nur Minuten später hätte der Langstreckenklassiker auf dem Circuit Paul Ricard für das Bolliger Team Switzerland bereits wieder zu Ende sein können. Nico Thöni legte von der 22. Position ordentlich los und lag an der neunten Stelle. Doch alle Euphorie wurde rasch gedämpft als ihm das Vorderrad der Kawasaki ZX-10R wegrutschte.

«Glücklicherweise hat Nico das Motorrad nicht losgelassen, weshalb am Bike nichts kaputt gegangen ist. Bei Nico war das Lederdress am rechten Knie zerfetzt und er hat sich schwere Abschürfungen zugezogen, trotz der Blessuren ist er weiterfahren. Mit großen Schritten ging es dann vom 43. und letzten Platz wieder nach vorne. Beim ersten Boxenstopp waren wir wieder auf dem 23. Platz.»

Jan Bühn setzte die Aufholjagd fort und übergab das Motorrad auf Position 17 an Denis. Auch er lieferte in Folge konstant schnelle Zeiten ab. Nach drei Stunden war die Schweizer Privatmannschaft aus dem Kanton Bern begünstigt durch Ausfälle und Probleme der werksunterstützten Teams wieder in den Top-10 angekommen.

Bis auf ein kleineres Elektronikproblem und einem geplatzten Kühlerschlauch als Folge des Sturzes kam die Kawasaki-Truppe problemlos durch die restlichen Stunden. Nach 24 Stunden hatten Thöni, Bühn und Denis als Neunter 702 Runden zurückgelegt, um 16 weniger als die Sieger. «Die Nacht war für uns relativ entspannt, alle drei Fahrer haben konstant schnelle Rundenzeiten abgeliefert und auch die Mechanikercrew hat bei den Boxenstopps einen perfekten Job gemacht.»

Dem Bolliger Team Switzerland gelang damit das dritte Top-10-Resultat der Saison, nachdem man beim WM-Auftakt, dem 24-Stunden-Rennen in Le Mans, als Vierter eine Podiumsplatzierung knapp verfehlt hatte. Mit 88,5 Punkten beendete die Mannschaft von Kevin Bolliger die Langstrecken-WM an der siebenten Stelle. In der «Independents Teams Trophy» musste man nur Viltaïs Racing Igol und Wojcik Racing den Vortritt lassen.

Ergebnis Bol d'Or:
Pos Team, Motorrad Klasse Runden/Diff
1 Viltais Racing Igol (Alt, E. Nigon, Odendaal), Yamaha YZF-R1 EWC 718 Rnd
2 Wojcik Racing Team EWC (Gines, Morais, Linfoot), Yamaha YZF-R1
EWC + 1 Runde
3 Webike SRC Kawasaki France (De Puniet, Masson, Marino), Kawasaki ZX-10R
EWC + 2 Runden
4 F.C.C. TSR Honda France (Hook, Techer, Di Meglio), Honda CBR1000 RR-R
EWC + 4 Runden
5 ERC Endurance Ducati (Davies, Fores, Checa), Ducati Panigale V4R
EWC + 11 Runden
6 MACO Racing Team (West, Boulom, Kovacs), Yamaha YZF-R1
EWC + 14 Runden
7 RAC41-Chromeburner (Leech, Hardt, Tessels),Honda CBR1000 RR-R
SST + 14 Runden
8 BMRT 3D Maxxes Nevers (Pilot, Loiseau, Cresson),Kawasaki ZX-10R
SST + 16 Runden
9 Bolliger Switzerland (Bühn, Denis, Thöni), Kawasaki ZX-10R
EWC + 16 Runden
10 Pitlane Endurance #86 (Pellizotti, Parassol, Pak),Yamaha YZF-R1 SST + 20 Runden
11 Team LRP Poland (Vincon, Bijsterbosch, Lewandowski), BMW S 1000 RR
EWC + 21 Runden
14 Junior Team LMS Suzuki (Dupuy, Kemmer, Cortot), Suzuki GSX-R1000 SST + 23 Runden
15 Falcon Racing (Chevalier, Eisen, Millet), Yamaha YZF-R1
SST + 25 Runden
19 Motobox Kremer Racing (Dehaye, Walchhütter, Ströhlein), Yamaha YZF-R1
EWC + 29 Runden
25 Aviobike (Lindegger, Giron, Hauser), Yamaha YZF-R1
SST + 61 Runden
28 Team 18 Sapeurs Pompiers (Clere, Guittet, Steinmayr), Yamaha YZF-R1
SST + 98 Runden
OUT Team LH Racing (J. Nigon, de la Vega, Trautmann), Yamaha YZF-R1
SST
OUT National Motos Honda (S. Suchet, V. Suchet, Raymond), Honda CBR1000 RR-R
SST
OUT YART – Yamaha Official Team EWC (Hanika, Fritz, Canepa), Yamaha YZF-R1
EWC
OUT Yoshimura SERT Motul (Black, Watanabe, Guintoli), Suzuki GSX-R1000
EWC
OUT BMW Motorrad World Endurance (Reiterberger, Mikhalchik, Guarnoni), BMW M 1000 RR
EWC

 

WM-Stand nach 4 von 4 Rennen:
Pos Team Punkte
1 F.C.C. TSR Honda France 154
2 Yoshimura SERT Motul
130
3 Viltais Racing Igol
114
4 Tati Team Beringer Racing
107
5 Wojcik Racing Team
97,5
6 YART – Yamaha Official Team EWC
97
7 Team Bolliger Switzerland
88,5
8 Webike SRC Kawasaki France
78
9 ERC Endurance Ducati
74,5
10 Team LRP Poland
69,5
11 BMW Motorrad World Endurance
69
12 Maco Racing Team
60,5
13 Team HRC
35
14 Motobox Kremer Racing
32,5
15 Kawasaki Racing Team Suzuka 8H 28
16 Moto Ain 27
17 Tone RT Syncedge 19,5
18 S-Pulse Dream Racing 19
19 TOHO Racing 17
20 Honda Dream RT 15

 

Herstellerwertung:
Pos Hersteller Punkte
1 Yamaha 221,5
2 Kawasaki 191,5
3 Honda
139
4 BMW
119
5 Suzuki
104
6 Ducati
48,5

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 27.09., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 27.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 27.09., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 27.09., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:45, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6AT