MotoGP: Marco Bezzecchi fix bei Aprilia

Belgien-GP: Mercedes, McLaren und Haas rüsten auf

Von Otto Zuber
Lewis Hamilton darf sich freuen, denn Mercedes rüstet auf

Lewis Hamilton darf sich freuen, denn Mercedes rüstet auf

Das Mercedes-Duo Lewis Hamilton und Valtteri Bottas darf nach der Sommerpause mit neuen Motorteilen angreifen. Auch Lokalmatador Stoffel Vandoorne und das Haas-Duo rüsten für die Power-Schlacht von Spa und Monza auf.

Die Formel-1-Stars erwarten nach der Sommerpause mit dem Circuit de Spa-Francorchamps und dem Autodromo von Monza zwei Strecken, auf denen die Motorenpower eine entscheidende Rolle spielt. Deshalb rüstet Mercedes pünktlich zum Restart in dieser Woche auf. Lewis Hamilton und Valtteri Bottas werden mit der jeweils vierten Einheit des Verbrennungsmotors, des Turbos und des Hitze-Energierückgewinnungssystem (MGU-H) aus.

Auch das McLaren-Honda-Team hat ein Upgrade für die dritte Motor-Ausbaustufe dabei. Allerdings gibt es nur eine Antriebseinheit, die auf dem neuesten Stand ist. Und mit dieser darf Lokalmatador Stoffel Vandoorne ausrücken, dessen Verbleib im Traditionsteam aus Woking für die Saison 2018 gestern, Mittwoch, verkündet worden war.

Der 25-jährige Belgier wird demnach mit dem fünften Verbrennungsmotor, der sechsten Batterie und Elektronik sowie dem achten Turbo und der achten MGU-H-Einheit zum Heimspiel ausrücken. Das bedeutet, dass Vandoorne in der Startaufstellung ans Ende des Feldes rücken muss, denn gemäss Reglement gibt es für die neuen Teile, von denen nur jeweils vier Einheiten straffrei eingesetzt werden dürfen, eine Strafversetzung um – theoretische – 35 Startplätze.

Auch das Haas-Team wird mit frischer Power um WM-Punkte kämpfen. Im Heck der US-Renner von Romain Grosjean und Kevin Magnussen wird die vierte Ausbaustufe zum Einsatz kommen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 20:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 24.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 24.06., 22:15, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Mo. 24.06., 22:15, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo. 24.06., 22:15, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 22:40, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Mo. 24.06., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 24.06., 23:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
5