Schumi: Schwierige Standortbestimmung

Von Mathias Brunner
Formel 1
Schumacher geht auf die Strecke

Schumacher geht auf die Strecke

Was sind die Ränge 6 (Nico Rosberg) und 7 (Michael Schumacher) von Mercedes wert? Auch Schumi ist am Rätseln.

Die Gretchenfrage der Freitage: Was sind die Zeiten wert? Aus Silbersicht – sind die Ränge 6 und 7 von Mercedes mit [*Person Nico Rosberg*] und [*Person Michael Schumacher*] aussagekräftig, was das Qualifying vom Samstag und das Rennen vom Sonntag betrifft?

Auch mit der geballten Erfahrung des siebenfachen Formel-1-Champions Michael Schumacher ist die Antwort nicht so einfach. «So richtig kann ich das nicht einschätzen», gibt Schumi zu, dessen schnellste Runde am Nachmittag gute sieben Zehntelsekunden hinter jener des Klassenbesten Jenson Button (McLaren-Mercedes) liegt. «Du weisst nie im Detail, wer mit wieviel Sprit an Bord unterwegs war.»

Auch abzuwägen, was Verbesserungen am Silberpfeil wert sind, findet Schumacher «schwierig. Denn wir konnten sie nicht direkt mit der alten Version vergleichen, dazu fehlt in einem Training einfach die Zeit, und Testfahrten im klassischen Sinne haben wir ja keine mehr. Dass das Handling besser geworden ist, das zeigte sich ja schon in Barcelona und hat sich hier bestätigt.»

Die viel besprochene Kurve 8, grinst Schumacher, «ist noch genau so knifflig zu fahren, wie ich das im Gedächtnis hatte. Sie weist ein paar ziemliche Gemeinheiten auf. Du hast vier Scheitelpunkte, und zwischen den zweiten und dritten lauern ein paar Unebenheiten.»

Mercedes-Rennchef Norbert Haug fällt zu diesen Freitag ein: «Ein schwieriger erster Tag für uns – aber wir haben viel gelernt und unsere Rhythmus im Renntrimm auf den weicheren Reifen sah am Ende auch ganz passabel aus.»

Teamchef Ross Brawn: «Wir haben definitiv wieder einen Schritt vorwärts gemacht. Das Fragezeichen für mich besteht darin zu wissen, ob der Schritt gross genug ist, um die Gegner vor uns einzuholen. Mit dem Schachtsystem sind wir noch nicht, wo wir sein sollten.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 14:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 23.06., 14:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 23.06., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi.. 23.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 23.06., 16:25, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 23.06., 16:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 23.06., 17:20, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Mi.. 23.06., 17:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Mi.. 23.06., 18:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 23.06., 18:15, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
» zum TV-Programm
3DE