Kanada-GP in Montreal: Vertrag läuft bis 2029

Von Mathias Brunner
Formel 1

​Die Formel 1 findet am «Circuit Gilles Villeneuve» viel Neues: Die Boxenanlage von 1988 wurde abgerissen, ersetzt durch eine moderne, luftige Konstruktion. Sie war eine Voraussetzung für den Vertrag bis 2029.

Seit November 2013 ist Denis Coderre Bürgermeister von Montreal, endlich konnte der Politiker durchatmen: Das grösste Touristenmagnet der Stadt, DER Sportanlass des Jahres ist bis 2029 gesichert. Eine der Voraussetzungen für das neue Abkommen war die Forderung der Formel-1-Führung, wonach die Québecois bitteschön eine neue Boxenanlage bauen sollen. Die Infrastruktur von 1988 war in die Jahre gekommen.

Montreal ist seit 1978 mit zwei Ausnahmen (1987 und 2009) fester Bestandteil des Formel-1-WM-Kalenders. 1987 stritten sich die beiden Brauereikonzerne Labatt und Molson so lange um das Sponsoring, bis der damalige Serien-Promoter Bernie Ecclestone das Rennen kurzerhand absagte. Die Organisatoren, nicht dumm, nutzten den Ausfall, um die Boxenanlage von einem Ende des Olympischen Ruderbeckens ans andere zu verlegen, für die Ausgabe 1988 war sie bereit. 2009 konnten sich die Kanadier mit dem damaligen Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone finanziell nicht einigen.

Auch beim bis 2029 reichenden Vertrag ging es vorrangig um Finanzen: Wer sollte eine neue Boxenanlage bezahlen? Die Verhältnisse am Ruderbecken waren viel zu beengt, mit der Zeit mussten Team-Häuschen aufs Ruderbecken hinausgebaut werden, um mehr Raum zu gewinnen.

Der grösste Sportanlass von Kanada im «Parc Jean Drapeau» erfreut sich anhaltender Beliebtheit bei Fans und Formel-1-Zirkus; Stadt, Provinz Québec und die Tourismusbehörden auf regionaler und nationaler Ebene wissen um die Magnetkraft des Rennens. In keiner Formel-1-Stadt wird so tüchtig gefeiert und der Grand-Prix-Sport so warmherzig willkommen geheissen wie in Montreal.

Das neue Boxengebäude ist modern und luftig geworden. Die Fläche für Gästebereiche im zweiten und dritten Stock sind fast verdreifacht, die neuen Boxen für die Rennställe sind zeitgemäss geräumig. Den Parkbetreibern war es sehr wichtig, dass sich die neue Anlage harmonisch ins Parkbild einfügt.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 48 Millionen Dollar, 30 davon bezahlt die Stadt Montreal, 18 die Provinz Québec.

Grosser Preis von Kanada: Das Goldene Buch

2018 Sebastian Vettel, Ferrari *
2017 Lewis Hamilton, Mercedes *
2016 Lewis Hamilton, Mercedes *
2015 Lewis Hamilton, Mercedes *
2014 Daniel Ricciardo, Red Bull Racing-Renault
2013 Sebastian Vettel, Red Bull Racing-Renault *
2012 Lewis Hamilton, McLaren-Mercedes
2011 Jenson Button, McLaren-Mercedes
2010 Lewis Hamilton, McLaren-Mercedes *
2008 Robert Kubica, BMW-Sauber
2007 Lewis Hamilton, McLaren-Mercedes *
2006 Fernando Alonso, Renault *
2005 Kimi Räikkönen, McLaren-Mercedes
2004 Michael Schumacher, Ferrari
2003 Michael Schumacher, Ferrari
2002 Michael Schumacher – Ferrari
2001 Ralf Schumacher, Williams-BMW
2000 Michael Schumacher, Ferrari *
1999 Mika Häkkinen, McLaren-Mercedes
1998 Michael Schumacher, Ferrari
1997 Michael Schumacher, Ferrari *
1996 Damon Hill, Williams-Renault *
1995 Jean Alesi, Ferrari
1994 Michael Schumacher, Benetton-Ford *
1993 Alain Prost, Williams-Renault *
1992 Gerhard Berger, McLaren-Honda
1991 Nelson Piquet, Benetton-Ford
1990 Ayrton Senna, McLaren-Honda *
1989 Thierry Boutsen, Williams-Renault
1988 Ayrton Senna, McLaren-Honda *
1986 Nigel Mansell, Williams-Honda *
1985 Michele Alboreto, Ferrari
1984 Nelson Piquet, Brabham-BMW *
1983 René Arnoux, Ferrari *
1982 Nelson Piquet, Brabham-BMW
1981 Jacques Lafitte, Ligier-Matra
1980 Alan Jones, Williams-Ford
1979 Alan Jones, Williams-Ford *
1978 Gilles Villeneuve, Ferrari
1977 Jody Scheckter, Wolf-Ford
1976 James Hunt, McLaren-Ford
1974 Emerson Fittipaldi, McLaren-Ford
1973 Peter Revson, McLaren-Ford
1972 Jackie Stewart, Tyrrell-Ford
1971 Jackie Stewart, Tyrrell-Ford
1970 Jacky Ickx, Ferrari
1969 Jacky Ickx, Brabham-Ford
1968 Denny Hulme, McLaren-Ford
1967 Jack Brabham, Brabham-Repco

* Sieg von der Pole-Position aus

Mehr über...

Siehe auch

Wir bitten um Verständnis, dass Sie diesen Artikel nicht kommentieren dürfen.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
7DE