Alain Prost: «Komplizierte Situation bei Ferrari»

Von Otto Zuber
Formel 1
Charles Leclerc und Sebastian Vettel

Charles Leclerc und Sebastian Vettel

F1-Legende Alain Prost lobt die Reife, mit der sich Ferrari-Talent Charles Leclerc gegen den vierfachen Champion Sebastian Vettel behauptet. Er warnt aber auch vor der schwierigen Situation im Maranello-Team.

Dass Charles Leclerc in seiner ersten Ferrari-Saison und in seinem zweiten Formel-1-Jahr bereits zwei GP-Siege feiern konnte, hinterlässt nicht nur bei vielen Fans einen guten Eindruck. Auch die Fahrerlager-Experten sind begeistert von der Leistung, die der 22-jährige Monegasse an der Seite des weitaus erfahreneren Sebastian Vettel zeigt.

Dazu gehört auch Formel-1-Legende Alain Prost, der sich vor allem angesichts der Reife des jungen Rennfahrers aus Monte Carlo lobend über den Nachwuchsstar in der Scuderia äussert. Im Gespräch mit «RMC Sport» erklärte der vierfache Champion: «Er hat sich sehr schnell an die Situation in Maranello angepasst und hat sich beinahe zur Nummer 1 gemausert – und das in einem Team wie Ferrari, das nie zuvor auf einen so jungen Piloten gesetzt hat. Das ist das erste Mal für diese Truppe.»

Auch dass Leclerc dem grossen Druck so gut standhält, der mit dem Job des Ferrari-Piloten verbunden ist, hinterlässt bei Prost einen starken Eindruck. «Das ist nicht selbstverständlich», betont der 51-fache GP-Sieger. «Auch wenn es zwischendurch auch einige Probleme gegeben hat. Er hat eine beachtliche Reife an den Tag gelegt.»

Der 64-jährige Franzose weiss aber auch: «Die Situation bei Ferrari ist kompliziert. Dank seiner Erfahrung war Vettel eigentlich die Nummer 1 im Team, deshalb ist das schwierig zu managen.» Und er prophezeit: «Ich denke, das wird speziell im nächsten Jahr schwierig. Ich glaube, dass Ferrari dann stark sein wird und dann müssen sie mit dem Duell zwischen Charles und Sebastian klarkommen. Wenn das Auto gut ist und beide um den Titel kämpfen, könnte am Ende Mercedes davon profitieren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
6DE