Valtteri Bottas: «Versuche von Hamilton zu lernen»

Von Rob La Salle
Valtteri Bottas will möglichst viel von Lewis Hamilton lernen

Valtteri Bottas will möglichst viel von Lewis Hamilton lernen

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas kam seinem Teamkollegen Lewis Hamilton 2019 in der WM-Tabelle 2019 näher denn je. Doch damit begnügt sich der WM-Zweite nicht. Er will möglichst viel von seinem Stallgefährten lernen.

Vier GP-Siege, 5 Poles und 15 Podestplätze – Valtteri Bottas’ 2019er-Saisonbilanz kann sich sehen lassen. Der Finne, der 2018 noch mit dem fünften Platz in der Endabrechnung hatte Vorlieb nehmen müssen, schloss die WM im vergangenen Jahr auf dem zweiten Platz hinter seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton ab. Dieser schaffte allerdings elf Siege und stand 17 Mal auf dem Treppchen.

Kein Wunder also, dass der sechsfache Champion auch für seinen Stallgefährten als Vorbild dient. Gegenüber F1 Racing gesteht der stille Finne: «Ich hätte schon gerne mehr Siege gefeiert.» Gleichzeitig stellt er sich ein gutes Zeugnis für die abgelaufene Saison aus: «Im Qualifying und auch im Rennen war ich besser als im Jahr davor. Aber ich spüre – und das ist auch eine Tatsache – dass ich noch besser werden kann.»

Das sei immer sein Ziel, das er auch in der Saison 2020 verfolgen werde, betont der 30-Jährige, der sich Mut macht: «Ich habe in den vergangenen drei Jahren sehr viel dazugelernt und bin immer noch dabei, mehr zu erfahren. Ich denke, jeder Fahrer träumt davon, Teil eines so grossartigen Teams zu sein. Denn wenn du in einem solchen Umfeld hart arbeitest und alle Mittel nutzt, dann kannst du dich fahrerisch deutlich verbessern.»

Auch Teamkollege Hamilton leistet dabei Schützenhilfe, wie Bottas betont: «Natürlich muss jeder seinen eigenen Weg finden und diesen auch gehen, aber ich wäre verrückt, wenn ich nicht versuchen würde, von meinem Teamkollegen zu lernen, speziell wenn es sich dabei um Hamilton handelt. Ich nutze jede Gelegenheit, um beim Fahren oder Abstimmen des Autos etwas von ihm zu lernen. Und in unserem Team gehen wir zum Glück sehr offen miteinander um, wir diskutieren alles offen. Deshalb ist es gut, ihn als Teamkollegen zu haben.»

Startzeiten 2020

15. März: Melbourne/AUS, 16.10h Lokalzeit (= 6.10h europäische Zeit)
22. März: Bahrain/BRN, 18.10h (16.10h)
5. April: Hanoi/VN, 14.10h (9.10h)
19. April: Shanghai/RCH, 14.10h (8.10h)
3. Mai: Zandvoort/NL, 15.10h
10. Mai: Montmeló bei Barcelona/E, 15.10h
24. Mai: Monte Carlo/MC, 15.10h
7. Juni Baku/AZ, 16.10h (14.10h)
14. Juni: Montreal/CDN, 14.10h (20.10h)
28. Juni: Le Castellet/F, 15.10h
5. Juli: Spielberg/A, 15.10h
19. Juli: Silverstone/GB, 15.10h (16.10h)
2. August: Mogyoród bei Budapest/H, 15.10h
30. August: Francorchamps/B, 15.10h
6. September: Monza/I, 15.10h
20. September: Singapur/SGP, 20.10h (14.10h)
27. September: Sotschi/RUS, 14.10h (13.10h)
11. Oktober: Suzuka/J - steht noch nicht fest
25. Oktober: Austin/USA, 14.10h (20.10h)
1. November: Mexico City/MEX, 13.10h (20.10h)
15. November: São Paulo/BR, 14.10h (18.10h)
29. November: Abu Dhabi/UAE, 17.10h (14.10h)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 06:10, Sky Discovery Channel
    Driving Wild mit Marc Priestley
  • Sa.. 04.12., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 04.12., 06:25, Motorvision TV
    Reportage
  • Sa.. 04.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 04.12., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 04.12., 06:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Sa.. 04.12., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 04.12., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.12., 07:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 04.12., 07:42, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
2DE