McLaren und Lando Norris: So früh machte es «Klick»

Von Andreas Reiners
Lando Norris

Lando Norris

Lando Norris hat eine starke Rookie-Saison für McLaren absolviert. Für CEO Zak Brown ist das keine Überraschung, denn es war so etwas wie Liebe auf den ersten Blick.

Es gibt so Momente, da macht es «Klick». Da weiß man: Das passt. Zak Brown hatte diesen Moment beim Belgien-GP 2018, als sich Lando Norris erstmals in den McLaren setzte.

Der 20-Jährige absolvierte eine starke Rookie-Saison, kam insgesamt auf 49 Punkte, landete zum Beispiel vor Kimi Räikkönen und Nico Hülkenberg und knapp hinter Daniel Ricciardo.

Es war Liebe auf den ersten Blick, wenn man so will. Es war das erste freie Training, das übliche Prozedere: Nachwuchsleute dürfen sich in der Regel immer mal wieder in der ersten Session eines Rennwochenendes zeigen. Doch Norris hinterließ sofort Eindruck.

«Er war so entspannt wie damals, als ich ihn in der Startaufstellung eines Formel-Renault-Rennens gesehen hatte», sagte McLaren-CEO Zak Brown.

«Er war nicht so wie: ‚Ich bin jetzt in Fernando Alonsos Auto, hier bin ich.‘ Die erste Session war nass gewesen und er war cool. Und er hatte sofort den Speed. Ich denke, es gab ein gewisses Risiko, Lando ist der jüngste britische Fahrer», gab Brown zu.

Aber: «Er hat uns wirklich überzeugt, als er sein erstes Training absolvierte - er war extrem beeindruckend.»

Es war nicht der einzige Nachweis seiner Klasse. «Auch als er die 24 Stunden von Daytona [im Januar 2018] mit Fernando als Teamkollegen absolvierte, konnten wir sehen, wie das lief, und er ließ keine Fragen offen. Es wurde diskutiert, wer tatsächlich schneller war! Er hat sich der Herausforderung gestellt.»


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 21.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 21.01., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 21.01., 22:40, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Fr.. 21.01., 23:35, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 21.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 00:10, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa.. 22.01., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
3DE