Fernando Alonso: «DAS entscheidet nicht die WM»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Fernando Alonso

Fernando Alonso

Der zweifache Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso spricht über die Titelchancen von Lewis Hamilton und Mercedes und äussert sich auch zum neuesten Geniestreich der Silberpfeile, dem DAS-System.

Fernando Alonso wagt mit McLaren einen weiteren Anlauf beim legendären Indy 500, das er für sich entscheiden will, um die «Triple Crown» des Motorsports zu komplettieren, die ausserdem aus Siegen beim prestigeträchtigen Monaco-GP und dem 24h-Klassiker von Le Mans besteht. Der Spanier, der sowohl im Fürstentum als auch im berühmten Langstreckenrennen bereits zwei Mal triumphieren konnte, schliesst für 2021 auch eine Rückkehr in die Formel-1-Startaufstellung nicht aus.

Die Entscheidung darüber fällt er aber erst nach dem Indy-500-Abenteuer, wie Alonso im Sky Sports F1-Interview bestätigt: «Ich denke nicht, dass die McLaren-Performance in diesem Jahr diese Entscheidung beeinflussen wird, auch wenn ich natürlich hoffe, dass sie nach den Fortschritten im vergangenen Jahr einen weiteren Schritt schaffen und der Top-3 näher kommen. Sie verdienen es, denn sie sind ein fantastisches Team. Was mich angeht, werde ich wohl erst im Sommer festlegen, wie es 2021 für mich weitergeht.»

«Die Formel 1 ist immer noch attraktiv für mich und die Hoffnung ist gross, dass die neuen Regeln dafür sorgen, dass es künftig nicht nur drei Teams sind, die um den Titel kämpfen können», fügte der 32-fache GP-Sieger an, stellte aber auch gleich klar: «Mein Fokus liegt derzeit aber ganz auf das Indy-Projekt.»

Für die diesjährige Formel-1-Saison erwartet der Altmeister keine grossen Überraschungen. Auf die Frage, ob er Lewis Hamilton den siebten WM-Titel zutraut, erwidert er: «Ich denke schon, wenn man sich die Testfahrten anschaut, dann ist Mercedes immer noch ziemlich konkurrenzfähig. Sie verfügen sicherlich über das nötige Entwicklungspotenzial, auch wenn schwer vorhersehbar ist, wie die Saison schliesslich verlaufen wird, weil während der langen Formel-1-Saison so viel passieren kann. Aber die Ausgangslage ist stark, sie sind sicherlich die Favoriten. Wenn man Lewis im Auto hat und über das Potenzial von Mercedes verfügt, dann ist man auch der erste Gegner, den es zu schlagen gilt.»

Und was sagt der 38-Jährige zum neuen Lenktrick der Silberpfeile, dem sogenannten DAS-System, mit dem die Spur der Vorderräder während der Fahrt verändert werden kann? «Ich glaube nicht, dass es die WM entscheiden wird, es ist kein Hauptfaktor, wie etwa das DRS oder der F-Duct, mit dem man eine halbe Sekunde pro Runde rausholen kann. Ich glaube, es geht eher ums Finetuning beim Set-up, aber die Hauptmessage, die Mercedes damit aussendet, liegt auf der Hand: Obwohl sie Weltmeister sind, bleiben sie am Ball und ruhen sich nicht auf ihren Lorbeeren aus. Sie lassen nicht nach, auch wenn sie an der Spitze stehen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.04., 04:45, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 03.04., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Fr. 03.04., 05:15, Hamburg 1
car port
Fr. 03.04., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 03.04., 05:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Fr. 03.04., 05:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Fr. 03.04., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 03.04., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Fr. 03.04., 06:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von China
Fr. 03.04., 07:25, Motorvision TV
On Tour
» zum TV-Programm
154