Jenson Button: «Hamilton hat keinen Grund zu gehen»

Von Otto Zuber
Formel 1
Erfolgsduo: Lewis Hamilton und sein Silberpfeil

Erfolgsduo: Lewis Hamilton und sein Silberpfeil

GP-Veteran Jenson Button glaubt nicht an einen Team-Wechsel von Lewis Hamilton. «Es ist nicht so, dass es für Mercedes bergab geht oder damit zu rechnen ist, dass sie nicht mehr ein Werksteam sein werden», sagt er.

Rückblickend bereut Jenson Button, dass er während seiner GP-Karriere nie für Ferrari fuhr, auch wenn er erklärt: «Ich weiss nicht, ob ich einfach nur weil es Ferrari ist, dorthin gewechselt hätte.» 2011 habe der Weltmeister von 2009, der in diesem Jahr als TV-Experte für Sky Sports F1 unterwegs sein wird, sogar Gespräche mit den Ferrari-Verantwortlichen geführt, doch schliesslich habe er sich zum McLaren-Verbleib entschieden, wie die Mirror berichtet.

«Ich wünschte, ich hätte die Chance gehabt, während meiner GP-Karriere für sie zu fahren, der ich will auch gewinnen, das war immer mein Hauptziel. Für mich persönlich war McLaren damals die bessere Wahl», erinnert sich der Brite, der auch nicht damit rechnet, Dauersieger Lewis Hamilton so bald im roten Auto zu sehen. Der sechsfache Weltmeister, dessen Mercedes-Vertrag nach 2020 ausläuft, kann in diesem Jahr den Titel-Rekord von Michael Schumacher einstellen.

Und Button betont: «Ich denke, jeder Brite und Fan will ihn gewinnen und den siebten Titel erobern sehen. Aber es wird immer Gerüchte geben, wenn jemand sechs Titel gewonnen hat. Manchmal nutzen die Teams die Situation, um mit Kommentaren die Fahrer oder Konkurrenten aus der Bahn zu werfen. Wer weiss schon, wieviel wirklich wahr ist.?»

«Ich wäre echt überrascht, wenn Lewis sein Team wechseln würde. Er hat sich für das Vertrauen von Mercedes mit fünf Titeln bedankt, und sie haben ihm das Auto auf die Räder gestellt, das dazu in der Lage war. Es ist sehr schwierig, so etwas einfach hinter sich zu lassen. Ich wüsste nichts, was dich dazu bringen würde, ein Team zu verlassen, mit dem du so gut auskommst», erklärt Button.

«Es ist nicht so, dass es bergab geht oder damit zu rechnen ist, dass sie nicht mehr ein Werksteam sein werden. Das wäre das Einzige, was ihn zu einem Wechsel bewegen würde, wenn Mercedes nicht mehr Mercedes wäre», fügt der frühere GP-Star an.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 17:50, Motorvision TV
    Rali Vinho da Maderia
  • Mo. 21.09., 18:15, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo. 21.09., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 21.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 21.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 21.09., 19:30, ORF Sport+
    Porsche Sprint Challenge Central Europe
  • Mo. 21.09., 19:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 21.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 21.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 21.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE