Hamilton: Spezielle Freundschaft mit Stirling Moss

Von Vanessa Georgoulas
Lewis Hamilton und Sir Stirling Moss in Monza

Lewis Hamilton und Sir Stirling Moss in Monza

Der Tod von Sir Stirling Moss trifft die ganze Motorsportgemeinde hart. Formel-1-Champion Lewis Hamilton, den eine Freundschaft mit der britischen Rennlegende verband, findet bewegende Worte zum Abschied.

Nach langer Krankheit ist Sir Stirling Moss in den frühen Stunden des Ostermorgens im Alter von 90 Jahren verstorben, und auf die traurige Nachricht vom Tod der englischen Rennfahrer-Legende haben bereits viele Protagonisten der Motorsport-Szene reagiert. Auch der sechsfache Formel-1-Champion Lewis Hamilton, den eine spezielle Freundschaft mit dem 16-fachen GP-Sieger verband, hat sich geäussert.

In den sozialen Medien erklärt der 35-jährige Mercedes-Star: «Heute verabschieden wir uns von der Rennfahrer-Legende Sir Stirling Moss. Ich denke, es ist wichtig, dass wir sein unglaubliches Leben und den grossartigen Mann, der er war, feiern. Abschied zu nehmen ist nie leicht und kann traurig sein, aber er wird in unserer Erinnerung und als wichtiger Teil des britischen Motorsport-Erbes immer bei uns bleiben.»

«Ich werde unsere Gespräche mit Sicherheit vermissen», fügt der 84-fache GP-Sieger an, und gesteht: «Ehrlich gesagt war unsere Freundschaft sehr ungewöhnlich – zwei Menschen aus ganz unterschiedlichen Zeiten und Welten, die sich trotzdem gut verstanden haben. Wir haben schliesslich festgestellt, dass die Liebe zur Rennfahrerei uns zu Kameraden machte. Ich bin wirklich dankbar, diese besonderen Momente mit ihm erlebt zu haben. Meine Gebete und Gedanken gelten seiner Familie. Möge er in Frieden ruhen.»

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff erklärt seinerseits: «Sir Stirling war eine herausragende Persönlichkeit in unserem Sport und einer der Überlebenden einer Zeit, in der es bei Autorennen um Gefahr, Tapferkeit und Kameradschaft ging. Vor allem aber war Stirlings Karriere von einem tadellosen Sportsgeist geprägt, und das zeichnete ihn wirklich aus.»

«Er spielte in der Geschichte von Mercedes eine wichtige Rolle, sowohl als Grand-Prix-Pilot als auch als Sieger der Mille Miglia 1955. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass wir seinesgleichen nie wieder sehen werden. Unser tief empfundenes Beileid gilt seiner Frau Lady Susie, seiner Familie und seinen Freunden», betont der Wiener.

Mercedes- und Daimler-Oberhaupt Ola Källenius erklärt in seiner Stellungnahme: «Die Mercedes-Benz-Familie trauert um Sir Stirling Moss. Als Mensch wird er uns sehr fehlen, als einer der grössten Fahrer aller Zeiten wird er unvergessen bleiben. Zur Legende wurde er mit dem Sieg in der Mille Miglia 1955. Er blieb als erfolgreicher Sportler auch stets ein Gentleman. So werden wir uns für immer an ihn erinnern.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 06.07., 14:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 06.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 06.07., 15:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mi.. 06.07., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
» zum TV-Programm
7AT