Vizekanzler Kogler: Spielberg-Geisterrennen möglich

Von Vanessa Georgoulas
Der österreichische Vizekanzler Werner Kogler schliesst für Spielberg ein Formel-1-Wochenende hinter verschlossenen Türen nicht aus. Auch die Verantwortlichen des Red Bull Rings könnten sich das vorstellen.

Nach aktuellem Stand soll die Formel-1-WM in diesem Jahr mit dem Grand Prix auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet starten. Doch der Termin für das Rennen am 28. Juni lässt sich angesichts der Entwicklung der Coronakrise in Frankreich kaum einhalten. So droht dem ursprünglich zehnten WM-Lauf das gleiche Schicksal wie den acht GP-Runden zuvor, die verschoben oder gleich ganz abgesagt werden mussten.

Als nächstes Kräftemessen steht am 5. Juli der Österreich-GP auf dem Red Bull Ring auf dem F1-WM-Programm, und weil das Land die Covid-19-Ausbreitung gut in den Griff bekommen hat und bereits über Lockerungen der Corona-Massnahmen diskutiert, hoffen die Protagonisten des Sports auf eine Durchführung des Rennwochenendes, das allerdings vor leeren Tribünen wird stattfinden müssen.

Klar ist: Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz erklärte unlängst, dass vor Ende Juni keine Veranstaltungen in Österreich durchgeführt werden können. Ob das Verbot dann fällt, hängt allerdings von der weiteren Entwicklung der Lage ab. Hoffnung macht die Aussage von Werner Kogler, dem österreichischen Vizekanzler und Bundesminister für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport.

Der Bundessprecher der Grünen erklärte gemäss der «Kleinen Zeitung» mit Blick auf die Durchführbarkeit von Geisterrennen: «Abgesehen davon, dass ich nicht zuständig bin, ist es für mich vorstellbar. Die Veranstalter müssen wissen, dass sie sich an alle Gesundheitsvorschriften und die Einreise- und Ausreisebestimmungen halten müssen.»

Mit den entsprechenden Coronavirus-Schutzmassnahmen für alle im Fahrerlager sei das nicht abwegig, so Kogler, der etwa Quarantäne-Vorgaben für die GP-Stars und alle anderen Einreisenden nicht ausschliesst. «Wenn der Formel-1-Tross dazu bereit ist, wäre es eine Möglichkeit», sagt der Politiker, der auch betont, dass es angesichts des internationalen Charakters der Formel 1 grundsätzlich schwieriger sei, ein Rennen durchzuführen, als beispielsweise ein Fussballspiel.

Die Verantwortlichen des Red Bull Rings in der Steiermark könnten sich die Durchführung von einem oder mehreren Geisterrennen durchaus vorstellen, auch wenn die finanziellen Verluste durch den Wegfall der Einnahmen aus den Eintrittskarten enorm ausfallen. Gemäss Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko sind drei Wochen nötig, um das Rennen vorzubereiten.

Solllte es wirklich möglich sein, in Spielberg zu fahren, ist auch die Durchführung mehrerer WM-Läufe ein Thema. Allerdings wurden in Österreich Reisewarnungen für 36 Länder ausgesprochen, in den meisten anderen EU-Ländern ist das ähnlich. Ausländer, die das Land durchqueren oder Waren liefern wollen, müssen eine Gesundheitsbescheinigung mit negativem Corona-Test vorweisen, die nicht älter als vier Tage sein darf. Die Tourismusbetriebe bleiben vorerst geschlossen.

In Österreich hat sich die Lage in den vergangenen Tagen deutlich entspannt. Am 30. März lag die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen noch bei 830, am 10. April wurden nur noch 316 neue Fälle registriert. Landesweit wurden bis zum heutigen Tag 13.744 Infizierte und 337 Covid-19-Todesopfer gezählt.

Der gegenwärtige Formel-1-Kalender 2020

28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
05. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
02. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
06. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Ohne neuen Termin
Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN

Abgesagt
Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 17.05., 01:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Di.. 17.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 7. Rennen: Berlin, Highlights
  • Di.. 17.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 8. Rennen: Berlin, Highlights
  • Di.. 17.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 04:00, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di.. 17.05., 04:20, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Di.. 17.05., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 17.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT