Toto Wolff: «Verstappen kann das Rennen gewinnen»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Obwohl sein Schützling Lewis Hamilton im Qualifying zum Steiermark-GP deutlich schneller als Max Verstappen unterwegs war, bleibt Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff bei seiner Rennprognose vorsichtig.

Der letzte Qualifying-Versuch von Max Verstappen vor dem Steiermark-GP misslang, der Niederländer drehte sich beim Versuch, die Pole-Zeit von Lewis Hamilton zu unterbieten, von der Piste. Er schlug zwar nicht an, konnte sich aber auch nicht verbessern. Damit blieb er 1,2 sec langsamer als der Mercedes-Star, was selbst Toto Wolff überraschte.

Der Mercedes-Motorsportdirektor erklärte im ORF-Interview mit stolzer Stimme: «Ich kann mich nicht erinnern, wann es in der Formel 1 so einen Abstand gab zwischen dem Ersten und dem Zweiten. Lewis ist vor allem in der letzten Session unglaublich unterwegs gewesen, da war er einfach nicht zu schlagen.»

Auch sich selbst und dem Rest der Mannschaft stellte der Chef des silbernen Werksteams ein gutes Zeugnis aus: «Heute haben wir im Qualifying vieles richtig gemacht. Wir haben den Qualifying-Modus beim Motor ziemlich gut hingekriegt im letzten Qualifying.» Gleichzeitig betonte er: «Da hat dann natürlich auch die Runde perfekt gepasst, das Auto war sehr gut, aber der Fahrer hat den Ausschlag gegeben.»

Einen Starken Eindruck hinterliessen aber auch die Konkurrenten. Wolff lobte: «Du siehst in so einer Session, was an Fahrer-Talent da ist. Da sind nicht nur der Lewis oder der Max vorne. Auch Esteban Ocon auf Platz 5, Carlos Sainz auf Platz 3, Russell mit dem Williams auf P12 – das war grosse Klasse von den jungen Fahrern.»

Mit Blick auf die eigenen Erfolgsaussichten im morgigen Grand Prix blieb der Wiener bescheiden: «Das ist wieder ein völlig anderes Spiel morgen. Vom Wetter her alleine, es wird trocken, aber nicht ganz so heiss wie gestern. Der Max steht in der ersten Startreihe, damit ist alles möglich. Er kann das Rennen gewinnen. Valtteri muss von Startplatz 4 versuchen, an Sainz vorbeizukommen, die McLaren sind ja wirklich gut gewesen, auch letzte Woche. Insgesamt kann das schon ein starkes Rennen werden.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE