Valtteri Bottas (Mercedes/2.): «Schadensbegrenzung»

Von Mathias Brunner
Formel 1
2020 Austrian GP

2020 Austrian GP

​Österreich-GP-Sieger Valtteri Bottas schnappt sich kurz vor Schluss den Niederländer Max Verstappen und bleibt dank Rang 2 im Steiermark-GP WM-Leader: «Das war Schadensbegrenzung.»

Auch nach einem tollen Ergebnis wie einem zweiten Platz bleibt Valtteri Bottas immer Valtteri Bottas, vom ganzen Trubel um ihn herum so beeindruckt wie ein Leuchtturm von einer sanften Sommerbrise. Der 30jährige Finne hat auf dem Red Bull Ring den zweiten Platz herausgefahren und damit seine WM-Führung verteidigt. Es steht 43:37 gegen Hamilton, auf dem dritten Platz in der Meisterschaft liegt der junge Lando Norris.

Schlüssel zum zweiten Platz war eine entschlossene Attacke auf Max Verstappen kurz vor Schluss des Rennens. Der Niederländer wehrte sich mit Zähnen und Klauen, aber der Mercedes von Bottas war einfach schneller, nicht einmal die beträchtliche Fahrkunst von Max reichte, um Bottas hinter sich zu halten. TV-Bilder zeigten einen der Gründe, wieso Verstappen nicht alles aus seinem Wagen holen konnte – die Endplatte des Frontflügels vorne rechts war zerfleddert.

Der Finne, vor einer Woche Sieger auf dem Red Bull Ring, nach dem zweiten WM-Lauf der Saison: «Lewis kam vom Start weg prima weg, danach konnte er das Rennen kontrollieren. Von meiner Seite aus ist der zweite Rang nach meinem vierten Startplatz so etwas wie Schadensbegrenzung.»

«Ich habe einen schönen Batzen Punkte eingefahren und führe die Meisterschaft weiter an, das ist gut. Ich bin zufrieden.»

Was sagt Bottas zum packenden Duell mit Verstappen? «Das war ein grosser Kampf, aber es war klar, dass ich ein gehöriges Stück schneller bin als er.»

«Das Auto war stark, ich hätte schon in der Quali Rang 2 herausfahren müssen. Ich finde, ich habe heute das Maximum aus meinen Möglichkeiten gemacht, damit darf ich zufrieden sein. Der einzige Wermutstropfen – am schönsten ist halt ein Sieg.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 22.09., 18:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 18:05, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 22.09., 18:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 22.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 22.09., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 22.09., 19:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 22.09., 20:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 20:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis St.Pölten 2005 Finale: Davidenko - Melzer
» zum TV-Programm
7DE