Charles Leclerc: Strafe! Ferrari-Teamchef verärgert

Von Mathias Brunner
​Ferrari hatte im Qualifying zum Steiermark-GP eine magere Leistung gezeigt: Sebastian Vettel Zehnter, Charles Leclerc Elfter. Nun erhält der Monegasse eine Strafe. Ferrari-Teamchef Mattia Binotto ist verärgert.

Vom Regen in die Traufe, das gilt für Ferrari in der Steiermark: Die Italiener hatten im verregneten Qualifying eine für die Tifosi erneut enttäuschende Leistung gezeigt, mit Sebastian Vettel nur auf dem zehnten Platz und Charles Leclerc auf Rang 11.

Aber kurz vor acht kam es für den zweifachen GP-Sieger aus Monaco noch schlimmer: Die Rennkommissare Gerd Ennser und Felix Holter (beide Deutschland), Walter Jobst (Österreich) und Emanuele Pirro (Italien) sehen es als erwiesen an, dass Leclerc in der Qualifikation den AlphaTauri-Fahrer Daniil Kvyat aufgehalten hat. Dafür setzt es für Leclerc eine Strafe von drei Rängen zurück, er muss das Rennen also von Platz 14 in Angriff nehmen!

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto ist verärgert, aber weniger wegen des Verhaltens von Leclerc, sondern eher über den Speed des Autos aus Maranello. «Ein enttäuschender Tag», sagt der Italiener. «Wir müssen akzeptieren, dass die Stoppuhr nicht lügt. Wir waren jetzt in zwei Abschlusstrainings bei völlig unterschiedlichen Verhältnissen nicht konkurrenzfähig; weder gemessen an unseren üblichen Gegnern vorne, noch gemessen an Teams, die üblicherweise hinter uns liegen.»

«Wir haben hart gearbeitet, um Verbesserungen früher am Wagen zu haben. Aber die haben ihren Wert auf der Bahn nicht zeigen können. Wir müssen herausfinden, warum das so ist. Und wir müssen das ändern. Wir können die Fakten nicht ignorieren – was wir gezeigt haben, das reicht nicht für einen Rennstall, der Ferrari heisst.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 23.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 06:50, Motorvision TV
    Made in....
  • Sa.. 23.10., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 07:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Sa.. 23.10., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 23.10., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE