3. Training Russland: Bestzeit von Lewis Hamilton

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

Nachdem sein Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas am Vortag die Zeitenlisten dominiert hatte, setzte sich WM-Leader Lewis Hamilton in der letzten freien Trainingsstunde vor dem Russland-GP an die Spitze.

Die letzte freie Trainingsstunde in Sotschi fand bei trockenen Bedingungen und 26 Grad Aussentemperatur statt und es dauerte wie üblich ein paar Minuten, bis sich die ersten Wagen auf der Piste zeigten. Das McLaren-Duo machte den Anfang, und Teamchef Andreas Seidl offenbarte im Sky Sports F1-Interview, dass Lando Norris das Qualifying und Rennen mit der neuen Fahrzeugnase und dem neuen Frontflügel bestreiten wird, während Sainz mit der alten Konfiguration angreifen wird.

Bald füllte sich die Piste mit den beiden Haas-Piloten Romain Grosjean und Kevin Magnussen, auch Mercedes-Star Valtteri Bottas und Renault-Werksfahrer Daniel Ricciardo rückten aus. Der Finne und der Australier waren am Trainingsfreitag schnell gewesen, wobei Bottas zwei Mal die Bestzeit aufstellen konnte. Der 31-Jährige setzte sich bei seinem zweiten Versuch mit 1:35,183 min an die Spitze und auch sein Teamkollege Lewis Hamilton gab Gas.

Der Weltmeister und WM-Leader patzte aber in der siebten Kurve und musste sich mit 0,745 sec Rückstand auf seinen Teamkollegen auf Platz 3 einreihen. Doch noch blieb ihm genug Zeit, um sich zu verbessern. Nachdem sich Pierre Gasly kurzzeitig an der Spitze gezeigt hatte, verbesserte Bottas die Bestmarke auf 1:34,289 min. Der Franzose unterhielt die Zuschauer daraufhin mit einem Dreher in der 15. Kurve, während sich Hamilton mit 1:34,499 min auf die zweite Position verbesserte.

Diese durfte er aber bald wieder abgeben, denn Max Verstappen kam bis auf 17 Tausendstel an die Zeit von Bottas heran, womit er sich zum ersten Verfolger des Spitzenreiters mauserte. Auch zur Halbzeit lautete die Top-10-Reihenfolge Bottas, vor Verstappen, Hamilton, Gasly, Esteban Ocon, Daniil Kvyat, Sergio Pérez, Charles Leclerc, Ricciardo und Lance Stroll. Kimi Räikkönen, Alex Albon, Sainz, Sebastian Vettel, Magnussen, Nicholas Latifi, George Russell, Norris, Giovinazzi und Romain Grosjean komplettierten die Zeitenliste.

Das Schlusslicht aus Genf hatte sichtlich Mühe, seinen Haas-Renner auf der Piste zu halten. Wie gewohnt hielt er mit seiner Meinung nicht hinter den Berg und funkte hörbar verzweifelt: «Jungs, ich kann mit diesem Auto einfach nichts anfangen. Es tut mir leid, aber langsam habe ich genug. Ich bin eine Sekunde von der Pace entfernt und muss in fast jeder Kurve einen Crash vermeiden, weil die Balance nicht stimmt.»

20 Minuten vor dem Ende der Session legte Bottas auf frischen weichen Reifen nach und verbesserte sich auf 1:34,055 min, womit er den Vorsprung auf Verstappen auf knapp zweieinhalb Zehntel vergrösserte. Dennoch musste er die Spitzenposition bald abgeben, denn Hamilton schaffte es in 1:.33,279 min um die Piste.

Der sechsfache Champion hielt sich vorerst vor seinem Teamkollegen an der Spitze, dahinter leuchteten immer neue Namen auf, denn auch der Rest des Feldes gab nun auf den weichen Reifen Gas. Vettel, der sich zwischenzeitlich auf der vierten Position befand, wurde bis auf den siebten Platz durchgereicht. Hamilton durfte sich am Ende über die Bestzeit freuen, während Grosjean ganz am Ende noch einen Dreher in der 15. Kurve hinlegte.

3. Training, Sotschi

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:33,279 min
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +0,776 sec
3. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,817
4. Esteban Ocon (F), Renault, +0,960
5. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +0,973
6. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +1,027
7. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,315
8. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,453
9. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,489
10. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,508
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1,513
12. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1,527
13. George Russell (GB), Williams, +1,700
14. Romain Grosjean (F), Haas, +1,978
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,013
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +2,172
17. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +2,311
18. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +2,320
19. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +2,324
20. Lando Norris (GB), McLaren, +2,702

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 27.11., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 27.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 27.11., 09:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Fr. 27.11., 10:15, DMAX
    Chris & Mäx: Die Oldtimer-Spezialisten
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE