Daniil Kvyat (AlphaTauri): Fernduell mit Yuki Tsunoda

Von Mathias Brunner
Formel 1
Daniil Kvyat

Daniil Kvyat

Daniil Kvyat hat beim Heimrennen in Sotschi einen guten achten Platz errungen. Der Russe weiss: Aus der Formel 2 drängt sich Yuki Tsunoda als Nachfolger auf. Also macht Kvyat Werbung in eigener Sache.

Daniil Kvyat gerät unter Druck: Der 26jährige Russe trägt ein Fernduell mit dem Formel-2-Fahrer Yuki Tsunoda aus. Der japanische Red Bull- und Honda-Junior zeigt in seiner ersten F2-Saison hervorragende Leistungen, stand drei Mal auf Pole-Position, zuletzt in Sotschi, hat fünf Podestplatzierungen herausgefahren und dabei in Silverstone sowie in Spa-Francorchamps gewonnen. Der 20jährige Tsunoda liegt auf dem dritten Tabellenrang (hinter den Ferrari-Junioren Mick Schumacher und Callum Ilott), und wenn er dieses Leistungsniveau hält, müsste er 2021 eigentlich im GP-Renner von AlphaTauri sitzen.

Dieses Cockpit wird heute von Kvyat besetzt, der genau weiss, was auf dem Spiel steht. In Sotschi hat der WM-Siebte von 2015 einen feinen achten Platz herausgefahren. Danach gab es viel Eigenlob: «Wenn ich alles auf den Punkt bringe, dann kann ich es mit jedem aufnehmen, das habe ich im Russland-GP bewiesen. Da hat jeder Aspekt gestimmt – Abstimmung, Strategie, Leistung des Fahrers. Ich spürte: Das ist mein Rennen.»

«Ich war am Morgen zuversichtlich, dass unsere Strategie mit einem Start auf harten Reifen und einem Wechsel auf mittelharte Walzen aufgehen würde. Ich konnte zum Schluss Ränge gutmachen und beinahe hätte ich Ocon noch den siebten Platz weggeschnappt. Ich versuchte, Esteban in einen Fehler zu drängen. Das hat nicht geklappt. Aber ich war schneller als er.»

«Was meine Zukunft angeht: Ich bin lange genug in der Formel 1, um mir keine Sorgen um Dinge zu machen, die nicht in meiner Hand liegen. Ich weiss, dass sich mein Manager Nicolas Todt bestens um alles kümmert. Ich achte nicht auf die Gerüchte um Tsunoda. Aber ich würde sehr gerne bei AlphaTauri bleiben.»

Russland-GP, Sotschi

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:34:07,868 h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +7,729 sec
3. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +22,729
4. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +30,558
5. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +47,065
6. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1:02,186 min
7. Esteban Ocon (F), Renault, +1:08,006
8. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1:08,740
9. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1:29,669
10. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1:32,995
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1 Runde
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1 Runde
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
15. Lando Norris (GB), McLaren, +1 Runde
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
17. Romain Grosjean (F), Haas, +1 Runde
18. George Russell (GB), Williams, +1 Runde
Out
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Crash
Carlos Sainz (E), McLaren, Crash

WM-Stand Fahrer nach 10 von 17 Rennen

1. Hamilton 205 Punkte
2. Bottas 161
3. Verstappen 128
4. Norris 65
5. Albon 64
6. Ricciardo 63
7. Leclerc 57
8. Stroll 57
9. Pérez 56
10. Gasly 45
11. Sainz 41
12. Ocon 36
13. Vettel 17
14. Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 366
2. Red Bull Racing 192
3. McLaren 106
4. Racing Point 104
5. Renault 99
6. Ferrari 74
7. AlphaTauri 59
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 22.10., 12:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 22.10., 13:00, Arte
    Stadt Land Kunst
  • Do. 22.10., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 22.10., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 22.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
6DE