Honda: Neuer Motor für 2021 – trotz Ausstiegs!

Von Mathias Brunner
Formel 1
Honda-Chef Takahiro Hachigo (ganz rechts) vor dem Grossen Preis von Japan 2018

Honda-Chef Takahiro Hachigo (ganz rechts) vor dem Grossen Preis von Japan 2018

​Honda-Präsident Takahiro Hachigo hat am 2. September bestätigt: Der japanische Hersteller verlässt Ende 2021 die Formel-1-Bühne. Dennoch wird für Red Bull Racing und AlphaTauri ein neuer Motor gebaut.

Honda zieht sich Ende 2021 aus der Formel 1 zurück. Firmenchef Takahiro Hachigo begründet dies mit dem Umdenken im Konzern: «Wir wollen das Ziel erreichen, dass zwei Drittel unserer 2030 verkauften Fahrzeug elektrisch betrieben werden. Wir werden die durch den Formel-1-Ausstieg frei werdenden Mittel dafür einsetzen, die Entwicklung umweltfreundlicher Technik voranzutreiben.»

Allerdings wird Honda in der Königsklasse bis Ende 2021 nicht vom Gas gehen, ganz im Gegenteil. Denn Hachigo bestätigt auch: «Wir haben in dieser Saison noch sieben Rennen zu fahren. Und wir haben die komplette Saison 2021 vor uns. Wir setzen alles daran, weitere Rennen zu gewinnen. Für 2021 werden wir einen neuen Motor bauen, so dass wir an der Seite von Red Bull Racing Rennen gewinnen können. Unser Ziel bleibt das Gleiche – wir wollen gemeinsam Weltmeister werden.»

Die Japaner hatten sich Hoffnungen gemacht, die Dominanz von Mercedes schon 2020 zu beenden. Das ist nicht passiert. Honda hat zwar zwei Rennen für sich entscheiden können (mit Max Verstappen und Red Bull Racing in Silverstone sowie mit Pierre Gasly und AlphaTauri in Monza), doch Mercedes hatte im Winter beim Motor erneut markant zugelegt; zudem laufen die Antriebseinheiten von Mercedes standfester als jene von Honda.

Takahiro Hachigo zieht Zwischenbilanz: «In den ersten drei Jahren nach unserer Rückkehr in die Formel 1 hatten wir grosse Schwierigkeiten. Aber die haben wir überwunden. Inzwischen konnten wir fünf Rennen gewinnen. Darauf können wir stolz sein. Wir werden 2021 unser Bestes geben und hoffen, wir dürfen dabei auf die Unterstützung der Fans zählen.»

Russland-GP, Sotschi

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:34:07,868 h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +7,729 sec
3. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +22,729
4. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +30,558
5. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +47,065
6. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1:02,186 min
7. Esteban Ocon (F), Renault, +1:08,006
8. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1:08,740
9. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1:29,669
10. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1:32,995
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1 Runde
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1 Runde
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
15. Lando Norris (GB), McLaren, +1 Runde
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
17. Romain Grosjean (F), Haas, +1 Runde
18. George Russell (GB), Williams, +1 Runde
Out
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Crash
Carlos Sainz (E), McLaren, Crash

WM-Stand Fahrer nach 10 von 17 Rennen

1. Hamilton 205 Punkte
2. Bottas 161
3. Verstappen 128
4. Norris 65
5. Albon 64
6. Ricciardo 63
7. Leclerc 57
8. Stroll 57
9. Pérez 56
10. Gasly 45
11. Sainz 41
12. Ocon 36
13. Vettel 17
14. Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 366
2. Red Bull Racing 192
3. McLaren 106
4. Racing Point 104
5. Renault 99
6. Ferrari 74
7. AlphaTauri 59
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0



Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 18.01., 21:40, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 21:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 18.01., 22:10, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 18.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 18.01., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7AT