Christian Horner zu Verstappen: «Gibt immer alles»

Von Vanessa Georgoulas
Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner war nach dem Qualifying in Abu Dhabi voll des Lobes für Polesetter Max Verstappen. Er betonte aber auch gleich: «Nun ist es wichtig, dass wir auch im Rennen erfolgreich sind.»

Ganz zum Schluss des letzten Abschlusstrainings der Saison brannte Max Verstappen noch die Pole-Zeit in den Asphalt des Wüstenkurses von Abu Dhabi. Der Red Bull Racing-Star blieb mit 1:.35,246 min knapp schneller als die Mercedes-Piloten. Valtteri Bottas fehlten 25 und Lewis Hamilton 86 Tausendstel auf die Bestzeit.

Verstappen schaffte damit die erste Abu Dhabi-Pole für den Rennstall aus Milton Keynes seit 2013. Er selbst durfte zuletzt beim letztjährigen Brasilien-GP vom ersten Startplatz losfahren. Entsprechend gross war das Lob von Teamchef Christian Horner für den schnellen Niederländer. «Er hat am Ende eine brillante Runde zusammenbekommen und es war denkbar eng, denn die Top-3 trennt weniger als eine Zehntel.»

Verstappen sei vergangene Woche verstimmt gewesen, weil er die Pole verpasst hatte, erklärte der Brite daraufhin. «Umso schöner ist es für das Team, dass er hier eine so phänomenale Leistung gezeigt hat. Es war wichtig für die Mannschaft, die so hart arbeitet, um alles aus dem Auto zu holen, und auch für Honda und Max selbst, der in diesem Jahr immer Leistung geliefert hat.»

«Du weisst, dass du auf Max zählen kannst, er gibt immer alles und er schafft es immer wieder, positiv zu überraschen», schwärmte Horner daraufhin. «Man sieht es auch an der Reaktion des Teams, wie viel dieser Erfolg nach dieser langen, harten Saison bedeutet. Nun ist es wichtig, dass wir auch im Rennen erfolgreich sind und die gute Ausgangslage in ein gutes Rennergebnis umwandeln.»

Zu Alex Albon, der 0,325 sec langsamer als Verstappen blieb und von Position 5 ins Rennen startet, erklärte der 47-jährige Teamchef: «Alex startet auf den weichen Reifen und wenn er gut wegkommt, kann er durchaus vorne eine Rolle spielen.»

Qualifying, Abu Dhabi

1. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:35,246 min
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +0,025 sec
3. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +0,086
4. Lando Norris (GB), McLaren, +0,251
5. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,325
6. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,569
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +0,717
8. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +0,800
9. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +0,819
10. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +0,996
11. Esteban Ocon (F), Renault, +1,113
12. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,160
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, + 1,385
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +3,002
15. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, keine Zeit
16. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +2,309
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, +2,617
18. George Russell (GB), Williams, + 2,799
19. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +2,927
20. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +3,197

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 17:45, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
  • Di.. 16.08., 18:40, Motorvision TV
    Bike World 2022
  • Di.. 16.08., 19:10, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Di.. 16.08., 19:10, ServusTV
    P.M. Wissen
  • Di.. 16.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 16.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 16.08., 20:50, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Di.. 16.08., 21:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Di.. 16.08., 21:45, hr-fernsehen
    Tobis Städtetrip: Fritzlar hautnah!
  • Di.. 16.08., 23:15, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7AT