Aston Martin-Chef Stroll: Vettel hat nichts vergessen

Von Mathias Brunner
​Nach sechs Jahren im Ferrari beginnt für den vierfachen Formel-1-Weltmeister bei Aston Martin ein neues Kapitel. Aston Martin-Besitzer Lawrence Stroll sagt: «Ich mache mir keine Sorgen um ihn.»

Ferrari wurde für Sebastian Vettel in Sachen WM-Titel zur Mission Impossible: Der Heppenheimer schaffte es von in sechs Jahren nicht, wie sein Vorbild und Freund Michael Schumacher den Titel nach Maranello zu holen – 2017 und 2018 wurde Vettel jeweils WM-Zweiter hinter Lewis Hamilton, 2020 kam der Absturz auf den 13. Schlussrang; noch weiter hinten war Vettel nur in seinem ersten WM-Jahr platziert, 2007, als er nach nur acht Rennen bei BMW-Sauber und Toro Rosso WM-14. wurde.

Nun beginnt ein neues Kapitel für den Heppenheimer: Er hat bei jenem Rennstall unterzeichnet, der bis Ende 2020 Racing Point hiess und 2021 als Aston Martin antritt.

Aston Martin-Besitzer Lawrence Stroll ist überzeugt davon: Wir werden einen anderen Vettel sehen als zuletzt bei Ferrari. Der 61jährige Unternehmer aus Kanada sagt meinem Kollegen Andrew Benson von der BBC: «Sebastian hat ein überaus herausforderndes Jahr hinter sich. Jeder Fahrer würde sich mit der Tatsache schwertun, dass ihm noch vor der Saison eröffnet wird, er sei nicht mehr erwünscht. Das ist mental schwer zu verdauen. Und jeder weiss, wie wichtig die mentale Seite der Formel 1 ist.»

«Zudem hatte er einen Wagen, der tückisch zu fahren war und seinem Fahrstil nicht entgegen kam. So ähnlich war das auch in seinem letzten Jahr für Red Bull Racing 2014.»

«Aber Vettel ist ein vierfacher Formel-1-Weltmeister. Er hat gewiss nicht vergessen, wie man einen Rennwagen fährt. Seine Arbeitsethik ist vorbildlich, jeder weiss im Fahrerlager, wie sehr er sich ins Zeug legt.»

«Wenn ein Weltmeister zu uns kommt, dann wird sich das aufs ganze Team auswirken. Sie sollen wie Champions denken und handeln. Er wird uns uns dabei helfen, eine neue Ebene zu erreichen. Sorgen um ihn mache ich mir nicht. Ich kenne ihn gut, und ich bin zu hundert Prozent davon überzeugt, dass er für uns einen fantastischen Job machen wird. Ich sehe einen Sebastian Vettel, der bis in die Fingerspitzen motiviert ist.»

Sebastian Vettel bei Ferrari

2015
19 Rennen, 3 Siege, 3 Mal Zweiter, 7 Mal Dritter, 1 Pole-Position, 1 beste Rennrunde – WM-Dritter

2016
20 Rennen, kein Sieg, 3 Mal Zweiter, 4 Mal Dritter, keine Pole, 3 beste Rennrunden – WM-Vierter

2017
20 Rennen, 5 Siege, 6 Mal Zweiter, 2 Mal Dritter, 4 Pole-Positions, 5 beste Rennrunden – WM-Zweiter

2018
21 Rennen, 5 Siege, 4 Mal Zweiter, 3 Mal Dritter, 5 Pole-Positions, 3 beste Rennrunden – WM-Zweiter

2019
21 Rennen, 1 Sieg, 5 Mal Zweiter, 3 Mal Dritter, 2 Pole-Positions, 2 beste Rennrunden – WM-Fünfter

2020
17 Rennen, 1 Mal Dritter – WM-Dreizehnter



Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 25.10., 14:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 25.10., 15:10, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 25.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 25.10., 16:30, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 25.10., 16:30, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo.. 25.10., 17:00, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo.. 25.10., 17:30, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 25.10., 18:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 25.10., 18:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 25.10., 18:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
11DE