Sergio Pérez (Red Bull Racing): Klares Ziel für 2021

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Sergio Pérez

Sergio Pérez

Red Bull Racing-Teamneuling Sergio Pérez hat sich für dieses Jahr viel vorgenommen. Der 31-Jährige aus Guadalajara ist sich sicher: Seine Erfahrung wird ihm helfen, mit dem Druck umzugehen.

Den Traum vom ersten GP-Sieg erfüllte sich Sergio Pérez bereits im vergangenen Jahr. Der Mexikaner, der da noch im rosa Renner von Racing Point unterwegs war, sicherte sich den ersten Platz im Sakhir-GP und wurde dafür mit einem Red Bull Racing-Vertrag belohnt. Damit darf er in der anstehenden Saison 2021 zum ersten Mal in seiner langjährigen GP-Karriere für ein Top-Team ausrücken.

In seiner Presserunde am gestrigen Donnerstagabend liess der Mexikaner keine Zweifel an seiner Motivation aufkommen. Und er verriet auch sein ehrgeiziges Ziel, das er sich für sein Jahr an der Seite des schnellen Niederländers Max Verstappen gesteckt hat. «Ich möchte mehr aus dem Auto herauskitzeln, als es eigentlich hergibt.»

«Wenn wir ein Auto haben, das gut genug ist, um den Titel einzufahren, will ich sicherstellen, dass ich die WM auch für mich entscheide. Und wenn es gut genug für den zweiten Platz ist, dann will ich damit den Rennsieg einfahren. Ich will mehr rausholen, als das Potenzial des Autos erwarten lässt», präzisierte der 31-Jährige daraufhin.

Helfen soll ihm dabei sein Erfahrungsschatz, den er in den vergangenen zehn Jahren als Stammpilot der Königsklasse sammeln konnte. Pérez betonte: «Wenn es nicht so gut läuft, ist der Druck gross, und als erfahrener Pilot kennst du diese Situation, du hast das schon einmal erlebt und deshalb konzentrierst du dich auf die richtigen Sachen. Auch technisch entwickelst du viele Fähigkeiten im Verlauf deiner Karriere.»

Der WM-Vierte des Vorjahres verriet auch, wie er seinen neuen Stallgefährte einschätzt. «Ausgehend von dem, was ich bisher gesehen habe, erwarte ich, dass Max im Qualifying sehr stark sein wird. Er wird da eine echte Messlatte sein. Meine Stärke kommt am Rennsonntag zu tragen», erklärte der Rennfahrer aus Guadalajara, der überzeugt ist: «Das wird gut funktionieren.»

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

Präsentationen
26. Februar: Ferrari Team (Internet)
02. März: Mercedes (Internet)
02. März: Alpine (Internet)
03. März: Aston Martin (Internet)
04. März: Haas (Internet)
05. März: Williams (Internet)
10. März: Ferrari Auto (Internet)

Wintertests
12.–14. März in Sakhir, Bahrain

Saison
28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Portimão, Portugal
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
07. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 15.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 02:25, Motorvision TV
    Made in....
  • Do.. 15.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 04:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do.. 15.04., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 15.04., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 15.04., 05:50, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 15.04., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE