Esteban Ocon (Alpine): «Alonso ist meine Inspiration»

Von Mathias Brunner
Formel 1
​Esteban Ocon hat einen der schwierigsten Jobs in der Formel 1 – Stallgefährte von Fernando Alonso. Der 24jährige Franzose sagt über die kommende Saison mit Alpine: «Ich sehe Alonso als meine Inspiration.»

Esteban Ocon fiebert dem ersten Test mit dem Alpine A521 entgegen: «Ich darf den neuen Wagen am 3. März in Silverstone ausführen, am liebsten würde ich schon heute Abend reinhüpfen! Klar bin ich befangen, aber für mich ist dies das schönste Formel-1-Auto, das bislang gezeigt wurde.»

Dieser Silverstone-Tag ist wertvoller denn je. Esteban: «Wir haben nur eineinhalb Testtage in Bahrain, bevor es in die Saison geht. Und es gibt so viel zu lernen! Also hilft ein Filmtag, denn du lernst mit jeder Runde etwas hinzu. Jeder, der sagt, er werde für den Bahrain-GP bereit sein, schummelt ein wenig, denn die Zeit ist viel zu knapp, um sich perfekt vorzubereiten, aber die Ausgangslage ist für alle gleich.»

Der 24jährige Franzose – beim Sakhir-GP 2020 sensationeller Zweiter geworden – sagt über die kommende Saison GP-Saison: «Wir haben die vergangene Saison in starker Form beendet, nachdem wir im Sommer tüchtig zugelegt hatten. Wir werden dieses hohe Niveau halten und uns weiter verbessern. Wir wollen an rohem Speed den besten Rennställen näherrücken. Wo wir mit dem 2021er Auto aber genau stehen, lässt sich erst bei den Wintertestfahrten im Ansatz erahnen.»

«Ich giere darauf, auf unserem Erfolg von 2020 aufzubauen und in der kommenden Saison mehr zu erreichen. Klar ist es für mich als Franzose dabei auch besonders wichtig, eine französische Marke vertreten zu dürfen. Ich weiss, dass wir auf viel Erfahrung in den Werken von Enstone und Viry-Châtillon zählen können. Ich spüre den Hunger der Leute, nach den ersten Podestplätzen 2020 noch mehr zu erreichen. Gleichzeitig wollen wir uns bei der Vorbereitung auf die bahnbrechende Saison 2022 perfekt vorbereiten, um im Rahmen der neuen Rennwagengeneration sofort zuschlagen zu können. Wir sehen die Saison 2022 als riesige Gelegenheit, die wir uns nicht entgehen lassen wollen.»

«Ich glaube, ich gehe als noch besserer Fahrer in die neue Saison, denn ich habe im Verlauf des Jahres 2020 sehr viel gelernt. Ich will in Bahrain dort weitermachen, wo ich im Dezember 2020 in Abu Dhabi aufgehört hatte. Die ganzen Formel-1-Autos sind Evo-Modelle der letztjährigen Rennwagen. Das ist ein Vorteil für uns, weil wir ein sehr gutes Fahrzeug gehabt haben. Wir sind 2020 WM-Fünfter geworden, da wollen wir in der Saison 2021 natürlich mindestens einen Rang hochrücken. Und mehr Podestplätze würden mir auch gefallen!»

Normalerweise hätte Ocon im Januar lange Stunden im englischen Rennwagenwerk von Enstone verbracht, «aber wegen der Massnahmen im Kampf gegen Corona ist das Reisen derzeit schwierig. Also lief sehr Vieles übers Telefon oder über Videokonferenz.»

Zum neuen Stallgefährten Fernando Alonso meint Ocon: «Er sieht nicht aus wie ein 39-Jähriger, und er fährt auch nicht Rennen wie ein 39-Jähriger. Ich bin davon überzeugt, dass er vom ersten Einsatz an auf Speed sein wird. Dabei hilft ihm seine enorme Erfahrung.»

«Es ist fabelhaft, mit Fernando zu arbeiten. Er ist ein Fahrer, zu dem ich immer aufgeschaut habe, er ist meine Inspiration seit langer Zeit. Mir ist klar, dass Fernando als Stallgefährte ein harter Knochen sein wird. Ich werde das Beste aus mir herausholen müssen, um ihn zu schlagen. Ich erwarte, dass wir uns gegenseitig anstacheln und das Team gemeinsam vorwärtsbringen.»

«Wir standen in den vergangenen Wochen und Monaten immer in Kontakt, auch als noch nicht klar war, dass er sein Comeback geben würde. Ich spüre enormen Respekt für ihn. Er und Michael Schumacher, das waren meine Idole, als ich jünger war.»

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

Präsentationen
03. März: Aston Martin (Internet)
04. März: Haas (Internet)
05. März: Williams (Internet)
10. März: Ferrari Auto (Internet)

Wintertests
12.–14. März in Sakhir, Bahrain

Saison
28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Portimão, Portugal
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
07. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 11.04., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 11.04., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • So.. 11.04., 20:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2021
  • So.. 11.04., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 11.04., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
  • So.. 11.04., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 11.04., 23:45, Motorvision TV
    Liqui-Moly Bathurst 12 Hour Endurance Race 2020
  • Mo.. 12.04., 00:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo.. 12.04., 00:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 12.04., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE