Helmut Marko zu Tsunoda: «Er war einfach übermütig!»

Von Gino Bosisio
Yuki Tsunoda

Yuki Tsunoda

Red Bull-Motorsportberater Helmut Marko spricht in der TV-Live-Sendung «Sport & Talk im Hangar 7» auf ServusTV über die Leistung des japanischen AlphaTauri-Fahrers Yuki Tsunoda in Imola und dessen Fehler im Qualifying.

Yuki Tsunoda beendete das Formel-1-Rennen von Imola am Sonntag auf Platz 13. Der Japaner hatte am Ende 1:13 Minuten Rückstand auf den Sieger Max Verstappen (Red Bull Racing).

Fakt ist: Tsunoda versiebte eine deutlich bessere Startposition schon im Qualifying, wo er seinen AlphaTauri am Ausgang in der Variante Alta mit dem Heck in die Leitplanken setzte.

Der Rookie war mit vielen Vorschusslorbeeren ausgestattet. «Yuki hatte ein schnelles Auto. Es wäre auf jeden Fall für das Q3 tauglich gewesen», hält Red Bull-Motorsportberater Helmut Marko fest, der am Montag einer der Gäste in der TV-Live-Sendung «Sport & Talk im Hangar 7» auf ServusTV war.

«Es war einfach ein ganz ein dummer Fehler und den kann man eh nicht mehr kleiner machen, als er schon ist», erklärt der Grazer und verrät: «Ich habe mit Yuki nach dem Rennen gesprochen. Er war total zerknirscht.»

Und Marko erklärt die Situation nochmals im Detail: «Yuki hatte in der allerersten Runde sehr starke Sektorenzeiten. Aber in der allerersten Runde eine tolle Zeit hinzuknallen bringt überhaupt nichts.» Sein Resümee zu Tsunoda: «Er war einfach übermütig.»

Imola-GP, Italien

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:35:15,117h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +22,000 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +23,702
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +25,579
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +27,036
06. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +51,220
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +51,909
08. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +52,818
09. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:04,773 min
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:05,704
11. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:06,561
12. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:07,151
13. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:13,184
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +2 Runden
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Crash
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Crash
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, Crash

WM-Stand nach 2 von 23 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 44 Punkte
2. Verstappen 43
3. Norris 27
4. Leclerc 20
5. Bottas 16
6. Sainz 14
7. Ricciardo 14
8. Pérez 10
9. Stroll 7
10. Gasly 4
11. Räikkönen 2
12. Tsunoda 2
13. Ocon 1
14. Alonso 0
15. Giovinazzi 0
16. Russell 0
17. Vettel 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0
Marken
1. Mercedes 60
2. Red Bull Racing 53
3. McLaren 41
4. Ferrari 34
5. Aston Martin 7
6. AlphaTauri 6
7. Alfa Romeo 2
8. Alpine 1
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 18.05., 08:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 10:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 18.05., 11:25, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mi.. 18.05., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 11:55, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Mi.. 18.05., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 18.05., 13:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 7. Rennen: Berlin, Highlights
  • Mi.. 18.05., 13:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
4AT