«Alles ist gut»: Schumacher und sein Retter im Chaos

Von Andreas Reiners
Gary Gannon und Mick Schumacher

Gary Gannon und Mick Schumacher

Gary Gannon ist Mick Schumachers Mann im Ohr: Mit ihm muss es ein funktionierendes Vertrauensverhältnis geben, denn der US-Amerikaner ist der Renningenieur des 22-Jährigen.

Im Haas-Team gibt es eine Person, der Mick Schumacher zu 100 Prozent vertrauen muss. Da muss die Chemie stimmen, das Verhältnis sollte offen und ehrlich sein. Denn Gary Gannon arbeitet eng mit dem 22-Jährigen zusammen: Der US-Amerikaner ist Schumachers Renningenieur.

Und damit kommunikativ für so ziemlich alles zuständig, was Schumacher betrifft. «Unsere Kommunikation ist entscheidend, weil ich als Renningenieur den Informationsfluss zwischen Fahrer, Ingenieuren und Mechanikern koordinieren muss. Was man dabei wie priorisiert, ist essentiell für eine gute Zusammenarbeit», sagte Gannon der Sport Bild.

In Imola zeigte sich bei Micks Crash während der Safety-Car-Phase, wie das Zusammenspiel funktioniert. «Wir sind immer noch okay, wir haben nichts verloren, nur ein paar Positionen. Alles ist gut», redete Gannona auf Schumacher ein. Auch in der Folge versuchte Gannon immer wieder, den 22-Jährigen zu beruhigen.

Zum Beispiel, als Schumacher nach dem Unfall ohne Frontflügel in die Box musste: «Nimm dir deine Zeit, es gibt keinen Grund zur Hektik. Du bekommst einen neuen Frontflügel und frische Reifen. Fahr' langsam», sagte Gannon.

Das Verhältnis der beiden sei sowieso exzellent, betont Gannon: «Mick ist freundlich, professionell und total strukturiert. Das macht es leicht, mit ihm zu arbeiten. Er ist ein spannender junger Fahrer mit sehr viel Potenzial.»

Für den 44-Jährigen ist es «eine Ehre, Teil von Micks Karriere zu sein. Wir versuchen alle, nicht so viel an seinen großen Namen zu denken, sondern das Beste für ihn und mit ihm herauszuholen.»

Dabei nutzt Mick natürlich auch Ratschläge, die ihm Papa Michael in früheren Jahren mit auf den Weg gegeben hat. «Für mich ist es ein ganz besonderes Gefühl, wenn Mick Ratschläge erwähnt, die ihm einst sein Vater aus seiner Karriere mitgegeben hat. Das sind weise Worte einer Legende!», sagte Gannon.

Und was sagt Schumacher über seinen Renningenieur? «Auch wenn wir uns noch gar nicht so lange kennen, habe ich schon jetzt ein ungewöhnlich hohes Maß an Vertrauen – und das übrigens nicht nur mit Gary, sondern mit der kompletten Crew an meinem Auto. Für mich ist das gesamte Konstrukt wichtig.»

Gannon im Speziellen ist «cool, weil er ruhig und freundlich ist, große Erfahrung und auch einen guten Humor hat.»


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 19.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 19.01., 16:50, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 19.01., 17:35, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 19.01., 18:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 19.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 19.01., 19:25, Sky Nostalgie
    Die fliegenden Ärzte
  • Mi.. 19.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 19.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE