Baku-GP: Pérez-Problem, Vettel hätte siegen können

Von Mathias Brunner
Formel 1
Sergio Pérez, Sebastian Vettel und Pierre Gasly

Sergio Pérez, Sebastian Vettel und Pierre Gasly

Aston Martin-Pilot Sebastian Vettel fuhr mit viel Können und etwas Glück einen tollen zweiten Platz ein beim Aserbaidschan-GP. Später stellte sich heraus: Um ein Haar hätte der Deutsche sogar gewonnen.

Seltsame Szene, nachdem beim Grossen Preis von Aserbaidschan in Baku die Zielflagge gefallen war: «Halt den Wagen an! Halt den Wagen an!» hörte Sergio Pérez seinen Renningenieur Hugh Bird am Funk sagen. Der Mexikaner stellte seinen Red Bull Racing-Renner folgsam zur Seite.

Was war passiert? Der nunmehr zweifache GP-Sieger Pérez: «Die meisten Leute haben keine Ahnung davon, wie nahe wir an einem Ausfall gewesen sind.»

Nach dem Reifenschaden von Max Verstappen wäre es für die Red Bull Racing-Mannschaft ein doppelter Tiefschlag gewesen, auch noch Pérez ausfallen zu sehen. Aber der Sieg von Sergio hing an einem seidenen Faden, und das bedeutet – die Chance war da, dass Sebastian Vettel mit Aston Martin in Baku sensationell hätte gewinnen können!

Denn Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner enthüllte am Sonntagabend: «Wir hatten ein Problem mit der Hydraulik und wussten nicht, ob es reichen würde. Wir machten uns wirklich Sorgen, ob es Sergio ins Ziel schafft. Aus diesem Grund haben wir ihm nach dem Fallen der Zielflagge gesagt, er solle den Renner zur Seite stellen.»

Die Hydraulik steuert in einem modernen Formel-1-Wagen sehr viele Systeme: Schaltung, Servolenkung, Kupplung, Differenzial, verstellbarer Heckflügel, Bremsen, Gas, Motorsteuerung. Bahnt sich ein Hydraulikproblem an, sagen wir wegen fallenden Drucks, dann sind die Schaltung und die Lenkung in der Regel die ersten Systeme, welche Schwierigkeiten machen. Das Getriebe kann in einem bestimmten Gang festhängen, die Servolenkung ist weg.

Horner weiter: «Wir wussten nicht, was aufgrund der Probleme beim Neustart passieren würde, deshalb hatten wir Sergio auch gebeten, den Wagen sehr behutsam aufzuwärmen.»

Pérez: «Das war einer der Gründe, wieso mein Start gemessen an jenem von Hamilton nicht so gut war. Aber dann ist er zum Glück für mich in der ersten Kurve geradaus gerutscht, und ich konnte vorne genau so schnell fahren, wie es für den Sieg nötig war.»

Aserbaidschan-GP, Baku

01. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:39:40,034h
02. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1,421 sec
03. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +2,865
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +3,995
05. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +4,918
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +6,604
07. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +7,063
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +7,936
09. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +9,132
10. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +10,021
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +10,727
12. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +11,748
13. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +14,018
14. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +14,615
15. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +17,789
16. Nicholas Latifi* (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +13,052
*10-sec-Stop-and-Go-Strafe in 30-Sek-Zeitstrafe umgewandelt (Boxengasse während der Gelbphase nicht genutzt)
Out
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Getriebedefekt
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, Reifenschaden, Unfall
Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, Reifenschaden, Unfall
Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, Motordefekt

WM-Stand nach 6 von 22 Rennen

01. Verstappen 105 Punkte
02. Hamilton 101
03. Pérez 69
04. Norris 66
05. Leclerc 52
06. Bottas 47
07. Sainz 42
08. Gasly 31
09. Vettel 28
10. Ricciardo 26
11. Alonso 13
12. Ocon 12
13. Stroll 9
14. Tsunoda 8
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Schumacher 0
18. Russell 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Konstrukteurs-Meisterschaft
01. Red Bull Racing 174 Punkte
02. Mercedes 148
03. Ferrari 94
04. McLaren 92
05. AlphaTauri 39
06. Aston Martin 37
07. Alpine 25
08. Alfa Romeo 2
09. Haas 0
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.07., 20:15, Kabel 1 Classics
    Abgefahren - Mit Vollgas in die Liebe
  • Mo.. 26.07., 20:55, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 26.07., 21:20, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 26.07., 21:20, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 26.07., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mo.. 26.07., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mo.. 26.07., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Mo.. 26.07., 23:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 26.07., 23:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 27.07., 01:05, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
» zum TV-Programm
3DE