Superbike-WM: Zweites BMW-Team steigt aus

Max Verstappen (1.): «So wird es weitergehen»

Von Vanessa Georgoulas
Max Verstappen

Max Verstappen

Red Bull Racing-Star Max Verstappen fuhr in Le Castellet vom ersten Startplatz los und kam auch als Erster ins Ziel. Den Sieg musste sich der Niederländer dennoch hart erkämpfen, wie er hinterher betonte.

Die Führung musste Max Verstappen im Frankreich-GP gleich zwei Mal abgeben: Erst setzte sich Lewis Hamilton gleich nach dem Start in der zweiten Kurve durch, weil dem Red Bull Racing-Star das Heck ausbrach. Später bog der Niederländer noch einmal an die Box ab, um auf frischen Medium-Reifen den späten Angriff zu wagen – gegen den Hamilton auf seinen alten Reifen nichts ausrichten konnte.

Verstappen erklärte nach der Zieldurchfahrt strahlend: «Gegen Ende habe ich es schon geniessen können, aber am Anfang war es wegen des Windes sehr schwierig. In der einen Runde stimmte die Balance und in der nächsten rutschte man nur rum. Es war wirklich schwierig, das Auto stabil zu halten.»

«Nach dem Stopp konnte man sehen, dass sie mich von hinten unter Druck setzten, und als wir dann entschieden, die 2-Stopp-Strategie durchzuführen, ging alles zum Glück auf. Aber wir mussten hart dafür arbeiten. Wir haben das ganze Rennen hindurch hart gekämpft und ich denke, so wird es die restliche Saison weitergehen», betonte der 13-fache GP-Sieger.

Hamilton gratulierte dem Sieger brav und erklärte hinterher: «Er hat einen super Job gemacht und sie waren einfach das ganze Wochenende hindurch stärker. Doch angesichts des schwierigen Freitags bin ich wirklich zufrieden mit dem heutigen Ergebnis Natürlich hätten wir gerne gewonnen, aber am Ende waren meine Reifen einfach durch. Dennoch war es ein gutes Rennen.»

Sergio Pérez, der als Dritter ins Ziel kam, erklärte: «Am Ende ist die Strategie wirklich gut aufgegangen, es war wichtig, an den Leadern dran zu bleiben. Die ersten Runden waren wegen des Windes schwierig, das Auto war fast unfahrbar, aber zum Glück liess der Wind dann nach und die Strecke wurde besser. Der Reifenabbau fiel heute sehr viel höher als erwartet aus und das Team hat mit einer guten Strategie darauf reagiert.»

Frankreich-GP, Le Castellet

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:27:26,842 h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +2,904 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +8,811
04. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +14,618
05. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:04,032 min
06. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:15,857
07. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:16,596
08. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:17,695
09. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:19,666
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:31,946
11. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:39,337
12. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
13. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
16. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1 Runde
17. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde

WM-Stand nach 7 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 131 Punkte
2. Hamilton 119
3. Pérez 84
4. Norris 76
5. Bottas 59
6. Leclerc 52
7. Sainz 42
8. Gasly 37
9. Ricciardo 34
10. Vettel 30
11. Alonso 17
12. Ocon 12
13. Stroll 10
14. Tsunoda 8
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Marken
1. Red Bull Racing 215
2. Mercedes 178
3. McLaren 110
4. Ferrari 94
5. AlphaTauri 45
6. Aston Martin 40
7. Alpine 29
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 17.06., 18:00, Sat.1 Gold
    Hart aber herzlich
  • Mo. 17.06., 19:00, Motorvision TV
    Rally
  • Mo. 17.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 17.06., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 17.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 17.06., 20:25, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Mo. 17.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 17.06., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 17.06., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6