MotoGP: Ducati-Erfolg kam nicht vom Motor

Max Verstappen nach Pole: «Das muss ich wettmachen»

Von Mathias Brunner
Max Verstappen

Max Verstappen

Red Bull Racing-Fahrer Max Verstappen hat in Frankreich die fünfte Pole-Position seiner F1-Karriere errungen. Der Niederländer sagt grimmig: «Ich muss hier etwas wettmachen, das ich in Baku verpasst habe.»

Fünfte Pole-Position in der Königsklasse für den Niederländer Max Verstappen, seine zweite in dieser Saison nach Bahrain, seine erste in Frankreich – und all dies auf einer Strecke, die als Mercedes-Bahn gilt! Max Verstappen ist sichtlich happy: «Ganz ehrlich, ich hatte erwartet, dass wir uns gegen Mercedes schwerer tun würden. Normalerweise ist Mercedes in Le Castellet überaus stark, umso schöner ist es, dass wir hier den ersten Startplatz herausgefahren haben.»

Max grinst: «Heute gibt es zwar keine WM-Punkte, aber dennoch ist das ein toller Tag. Ich muss hier etwas wettmachen, das ich in Baku verpasst habe, ich will diese 25 Punkte für den Sieg.»

Aber wie zuversichtlich ist Verstappen, dass er aus dieser Pole-Position einen Sieg machen kann? Max antwortet: «Im Dauerlauf im freien Training ist es sehr gut gelaufen, also dürfen wir mit breiter Brust ins Rennen gehen.»

Verstappen erkundigte sich zwischendurch am Funk über den Zustand seines Frontflügels: «Ich war in Kurve 2 etwas von der Bahn abgekommen und war nicht ganz sicher, ob der Flügel in Ordnung ist. Aber zum Glück war alles unbeschädigt.»

«Generell hatte ich erwartet, dass wir etwas konkurrenzfähiger sein würden als in den vergangenen Jahren hier; aus dem einfachen Grund, weil wir in dieser Saison ein schnelleres Auto haben. Aber dass es gleich die Pole sein würde, das hat mich dann doch verblüfft.»

«Wir dürfen einen Moment innehalten und uns über diese Pole freuen, aber dann müssen wir die Ärmel noch höher krempeln und weiter arbeiten. Nur wenn wir gewissermassen den Fuss auf dem Gas behalten, können wir unsere WM-Chance wahren.»

Qualifying Le Castellet

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:29,990
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:30,248
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:30,376
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:30,445
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:30,840
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:30,868
07. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:30,987
08. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:31,252
09. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:31,340
10. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:31,382
11. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:31,736
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:31,767
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:31,813
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:32,065
15. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:32,942 (Unfall)
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:33,062
17. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:33,354
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:33,554
19. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 2:12,584
20. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, ohne Zeit (Unfall)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 23:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Sa. 20.07., 00:35, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Sa. 20.07., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 01:05, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 20.07., 01:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
  • Sa. 20.07., 01:30, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Sa. 20.07., 01:45, ORF Sport+
    Rallye: Lavanttal Rallye
  • Sa. 20.07., 02:15, ORF Sport+
    Rallye: Rebenland Rallye
  • Sa. 20.07., 02:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 20.07., 04:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
10