Carlos Sainz (Ferrari/6.): Kuriose Szene mit Hamilton

Von Mathias Brunner
Carlos Sainz

Carlos Sainz

Eine solche Situation sehen wir nicht alle Tage: Carlos Sainz überlegte hin und her, ob er sich gegen Weltmeister Lewis Hamilton entrunden soll. Sainz ärgert sich: «Das hat mich wohl Rang 5 gekostet.»

Wann hören wir solche Sätze eines Formel-1-Fahrers? «Ich lag dann rundenlang hinter Lewis Hamilton und fragte mich, ob ich an ihm vorbeigehen soll.» Diese verblüffende Aussage kommt vom Ferrari-Fahrer Carlos Sainz nach dem Grossen Preis der Steiermark.

Ferrari fuhr ein gutes Mannschaftsergebnis ein auf dem Red Bull Ring: Carlos Sainz Sechster, Charles Leclerc Siebter, dies nachdem der Monegasse wegen Kontakts mit dem AlphaTauri von Pierre Gasly und daraus resultierendem Frontflügelwechsel nach der ersten Runde noch Letzter gewesen war!

Weil McLaren mit Lando Norris Fünfter wurde, Daniel Ricciardo aber keinen Punkt erobern konnte, steht es zwischen den Briten und Ferrari im Kampf um WM-Rang 3 neu 120:108.

Wie ging das nun mit Lewis Hamilton? Carlos Sainz erzählt: «Wir sind auf den mittelharten Reifen lange draussen geblieben und haben damit das halbe Mittelfeld überschnitten, von Startplatz 12 aus durfte sich das sehen lassen. In Runde 41 kam ich für harte Reifen an die Box. Ich machte auf den fünftplatzierten Norris Boden gut, aber dann lief ich auf Lewis Hamilton auf.»

Das Kuriose an der folgenden Szene: Sainz war zu diesem Zeitpunkt bereits überrundet, mit den frischen Pirelli nun aber schneller als der zweitplatzierte Hamilton vor ihm. Carlos fährt fort: «Ich habe dann rundenlang überlegt, ob ich Lewis nun überholen und mich auf die Jagd nach Lando machen soll. Mir war zunächst nicht ganz klar, wieso Hamilton für seine Verhältnisse doch eher langsam unterwegs war – bis ich merkte, dass er grosse Schwierigkeiten mit den Reifen hatte. Also habe ich mich zurückgerundet. Leider ist mir dadurch Norris entwischt.»

Am Ende fehlten Sainz gut sieben Sekunden auf den McLaren-Piloten, und Carlos ärgert sich über sich selber: «Da habe ich frische Reifen am Wagen und ruiniere sie rundenlang in der verwirbelten Luft hinter Hamilton, weil ich überlege, ob ich ihn überholen soll.»

Dabei wäre das ratz-fatz gegangen, denn Mercedes wies Hamilton an, sich nicht weiter mit Sainz aufzuhalten und den Spanier passieren zu lassen.

Was Carlos gut findet: «Trotz des nagenden Gefühls, dass ich aus diesem Grand Prix mehr hätte machen können, freut es mich, dass sich die erheblichen Probleme mit Reifenverschleiss von Frankreich in Österreich nicht wiederholt haben. Was das kommende Wochenende angeht, so bin ich nicht ganz so optimistisch, denn wir gehen in Sachen Reifenmischungen durchs Band eine Stufe weicher. Wir haben noch nicht alle Schwierigkeiten, die wir in Le Castellet hatten, komplett ergründet, aber als Trend zeichnet sich ab, dass wir uns auf harten Reifen leichter tun als auf weichen.»

Steiermark-GP, Spielberg

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:22:24,357 h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +34,743 sec
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +46,907
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +47,434
05. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1 Runde
07. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1 Runde
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
09. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
10. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
14. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +3 Runden
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
Out
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Hydraulik
Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, Kollision

WM-Stand nach 8 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 156 Punkte
2. Hamilton 138
3. Pérez 96
4. Norris 86
5. Bottas 74
6. Leclerc 58
7. Sainz 50
8. Gasly 37
9. Ricciardo 34
10. Vettel 30
11. Alonso 19
12. Stroll 14
13. Ocon 12
14. Tsunoda 9
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Konstrukteure
1. Red Bull Racing 252
2. Mercedes 212
3. McLaren 120
4. Ferrari 108
5. AlphaTauri 46
6. Aston Martin 44
7. Alpine 31
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.12., 13:25, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 02.12., 14:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 02.12., 16:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 02.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 02.12., 18:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 02.12., 18:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Do.. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 02.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 02.12., 19:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
3DE