Sergio Pérez (4.) wütend: «GP halbe Runde zu kurz»

Von Mathias Brunner
Sergio Pérez

Sergio Pérez

Sergio Pérez kam wie ein Schatten von Valtteri Bottas ins Ziel und verpasste Platz 3 knapp. Der Red Bull Racing-Pilot ärgert sich grün und blau: «Jammerschade, der Grand Prix war eine halbe Runde zu kurz.»

Wenn es nach dem zweifachen GP-Sieger Sergio Pérez geht, dann hätte der Grosse Preis der Steiermark über 71,5 Runden führen sollen. Der Wagen des 31-jährigen Mexikaners wurde im Rückspiegel des drittplatzierten Valtteri Bottas grösser und grösser, aber am Ende fehlte «Checo» eine halbe Sekunde auf den Mercedes-Piloten, um noch einen Podestplatz zu erobern.

Pérez stöhnt: «Ich hätte nur noch ein paar Kurven gebraucht, um Bottas zu packen. Unsere Zweistoppstrategie wäre wunderbar aufgegangen. Das ist wirklich sehr ärgerlich.»

Rang 4 statt eines Podestplatzes muss die Boxenmannschaft auf ihre Kappe nehmen. Denn die normalerweise so flinken Mechaniker fertigten Pérez nicht ganz so flott ab wie üblich, dadurch fiel er hinter Bottas zurück. Also holte die RBR-Mannschaft den Mexikaner 15 Runden vor Schluss nochmals an die Box, um Sergio die Möglichkeit zu schenken, mit frischen Reifen Attacke auf den Finnen zu machen.

Sergio: «Diese Taktik wäre um ein Haar aufgegangen. Ich hatte mir bereits überlegt, wo genau ich Valtteri überholen werde. Die weiche Reifenmischung war nicht ganz so gut, wie wir es uns erwartet hatten. Dann kam ein mässiger Stopp, und damit haben wir die Position preisgegeben. Die Strategie mit einem zweiten Stopp war völlig richtig, um Bottas in Bedrängnis zu bringen, aber eben – eine halbe Runde mehr hätte ich schon gebraucht.»

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner: «Sergio hätte den Podestplatz verdient gehabt, es geht auf unsere Kappe, dass er beim Stopp hinter Bottas fiel. Pérez hat dann die Umstellung auf einen Zweistopper fast perfekt umgesetzt. Uns war klar, dass es zum Schluss ganz knapp werden würde. Der Sieg von Max und die erneut ganz starke Leistung von Sergio geben uns viel Mumm für das kommende GP-Wochenende.»

Steiermark-GP, Spielberg

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:22:24,357 h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +34,743 sec
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +46,907
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +47,434
05. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1 Runde
07. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1 Runde
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
09. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
10. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
14. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +3 Runden
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
Out
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Hydraulik
Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, Kollision

WM-Stand nach 8 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 156 Punkte
2. Hamilton 138
3. Pérez 96
4. Norris 86
5. Bottas 74
6. Leclerc 58
7. Sainz 50
8. Gasly 37
9. Ricciardo 34
10. Vettel 30
11. Alonso 19
12. Stroll 14
13. Ocon 12
14. Tsunoda 9
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Konstrukteure
1. Red Bull Racing 252
2. Mercedes 212
3. McLaren 120
4. Ferrari 108
5. AlphaTauri 46
6. Aston Martin 44
7. Alpine 31
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 16.10., 13:05, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 16.10., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 16.10., 16:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 16.10., 16:05, N24
    Making of: Pirelli-Reifen
  • Sa.. 16.10., 16:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Sa.. 16.10., 16:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Sa.. 16.10., 16:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 16.10., 17:00, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway of Nations
  • Sa.. 16.10., 17:00, N24
    Einstieg in den Motorsport - Kampf um jeden Zentimeter
  • Sa.. 16.10., 17:20, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
» zum TV-Programm
3DE